60 Prozent wollen digitale Silvestergrüße verschicken

29.12.2017
An dem Brauch, Neujahrswünsche an seine Liebsten zu übermitteln, hat sich wenig geändert. Mit einer Ausnahme: Stift und Papier benutzt dafür kaum noch jemand. Das zeigt eine Umfrage.
Die meisten Silvestergrüße werden wohl per «WhatsApp» oder SMS den Adressaten erreichen. Denn 60 Prozent der Bundesbürger wollen dafür den digitalen Weg nutzen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild
Die meisten Silvestergrüße werden wohl per «WhatsApp» oder SMS den Adressaten erreichen. Denn 60 Prozent der Bundesbürger wollen dafür den digitalen Weg nutzen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild

München (dpa) - Wenn die Deutschen zum Jahreswechsel ihre Silvestergrüße verschicken, entsteht dabei ein beachtliches Datenvolumen. 60 Prozent der Bundesbürger wollen ihre Grüße in diesem Jahr per Text- oder Sprachnachricht oder als Beitrag in sozialen Netzwerken übermitteln.

Das ist das Ergebnis einer YouGov-Umfrage im Auftrag des Energieanbieters Eon. Auf alle Bundesbürger hochgerechnet entstehe dabei ein Datenvolumen von rund 16,7 Terabyte. Eine Festplatte dieser Größenordnung könnte mehr als acht Millionen Fotos speichern, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Doch lägen die Kosten für den Stromverbrauch, den die digitalen Grüße verursachen, bundesweit lediglich bei 1726 Euro, berechnete Eon.

46 Prozent der Befragten wollen ihren Angehörigen und Freunden ein frohes neues Jahr per Kurznachricht wünschen. 19 Prozent nutzen Sprachnachrichten. Und 15 Prozent posten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sinnvolles Mittel gegen Hetze im Netz oder Zensur? Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz sorgt für eine hitzige Debatte. Foto: Jens Büttner Vorwurf der Zensur - Anhaltende Debatte um gelöschte Tweets Ein neues Gesetz sollte dafür sorgen, Hass und Hetze im Internet zu unterbinden. Doch nachdem bei Twitter mehrere Nachrichten verschwunden sind, ist immer öfter von Zensur die Rede.
Egal, ob man den Ton trifft oder nicht: Karaoke macht eine Menge Spaß. Foto: Wavebreak Media Ltd Konsolen-Karaoke für die Silvesterparty Mit Fondue, Punsch und Bowle wird der Silvesterabend sicher ganz nett, aber eine ordentliche Party sieht anders aus. Richtig Stimmung kann Karaoke bringen, das deshalb bei vielen Feiern festes Jahreswechselritual ist.
Dem Beratungshaus Deloitte zufolge besitzen momentan erst 2,5 Prozent der Menschen in Deutschland eine VR-Brille. Foto: Sven Hoppe Virtuelle Realität wird alltäglich wie googeln Was ist dran am Hype um virtuelle Realität? Der Markt mit entsprechenden Brillen sowie neuartigen Anwendungen ist noch jung - und überschaubar. Doch in ihm steckt großes Potenzial, betonen Experten.
Wer mit einem deutschen Reisepass unterwegs ist, hat viele Destinationsmöglichkeiten. Foto: Christoph Schmidt Wertvolles Dokument auf der Reise Welcher Pass hat die größte Reisefreiheit? Laut einer Untersuchung ist es das der deutsche Ausweis. Eine Kreuzfahrt in Verbindung mit einer Rundreise: Diese Kombination bietet der Veranstalter Gebeco.