Viele gute «Öko-Test»-Noten für Badezusätze

26.11.2020
Baden ist gut für Körper und Seele - und Badezusätze sorgen für ein richtiges Erlebnis. Viele Produkte bewertet «Öko-Test» nun als gesundheitlich unbedenklich. Doch Duftstoffe sorgten für Punktabzüge.
Nach der «Öko-Test»-Untersuchung gab es gute Noten für Drogeriemarkt-Eigenmarken ebenso wie für teurere Naturkosmetik-Produkte. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Nach der «Öko-Test»-Untersuchung gab es gute Noten für Drogeriemarkt-Eigenmarken ebenso wie für teurere Naturkosmetik-Produkte. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bei Badezusätzen haben Verbraucher eine große Auswahl an empfehlenswerten Produkten. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe 12/2020),die insgesamt 50 Badezusätze getestet und 18 davon mit «sehr gut» bewertet hat.

Ob ein Ausflug in die Karibik, eine Schaumparty oder die schnellere Genesung von einer Erkältung: Die getesteten Produkte versprachen viel. «Öko-Test» beschränkte sich bei der Untersuchung aber auf die Qualität der Inhaltsstoffe.

Im Test mit «sehr gut» benotet wurden unter anderem die günstigen Produkte «Balea Badeperlen Entspann Dich» von dm und «Isana Bade-Puder Milchtraum» von Rossmann, die jeweils weniger als einen Euro pro 100 Milliliter/Milligramm kosten. Auch alle zehn getesteten Naturkosmetik-Artikel im höheren Preissegment erhielten ein «sehr gut». Mit «Dresdner Essenz Schaumbad Leicht & Unbeschwert» erhielt auch ein Schaumbad die Bestnote.

Auch 12 Mal «gut» - und schlecht bewertete Produkte

Insgesamt 12 Produkte erhielten die «Öko-Test»-Note «gut», darunter die meisten anderen Schaumbäder. Sie alle enthielten allerdings Polyethylenglycole (PEG) oder damit verwandte Stoffe. Diese sorgen in Badezusätzen für den Schaum und reinigen außerdem, können den Testern zufolge aber auch die Haut durchlässiger machen für Fremdstoffe.

Zwei Badezusätze bewertete «Öko-Test» als «ungenügend», da sie sowohl einen im Tierversuch die Fortpflanzung schädigenden Duftstoff enthielten als auch eine synthetisch hergestellte Moschusverbindung, die sich im Fettgewebe anreichert. Ein Produkt, das nur den Duftstoff enthielt, wurde mit «mangelhaft» bewertet.

© dpa-infocom, dpa:201125-99-460779/2

Öko-Test


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Erkältungsbäder müssen heiß und kurz sein - die «Ökotest» empfiehlt 32 bis 38 Grad und 10 bis 20 Minuten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Erkältungsbäder überzeugen Experten nicht Ein heißes Bad mit ätherischen Ölen - und weg ist die Erkältung? Ganz so einfach ist es nicht. Linderung verschaffen können Erkältungsbäder trotzdem. Sie sind aber mit Vorsicht zu genießen.
Mit einem Badezusatz wird das Vollbad zur Wellnesseinheit. Für die optimale Wirkung sollte die Wassertemperatur zwischen 36 und 38 Grad liegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mit Badezusätzen richtig entspannen Bei einem Entspannungsbad können sich Körper und Geist ideal erholen. Wer den Badezusätze direkt im Wasserstrahl auflöst, erhält das intensivste Aroma. Was ist außerdem zu beachten?
Viele Menschen genießen die wohlige Wärme eines Schaumbades. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Ein Vollbad ist mehr als nur Entspannung Hinein in die wohlige Wärme und versinken im duftenden Schaum. Die Badewanne ist für viele im Winter der liebste Platz. Denn Baden tut der Seele gut - und auch dem Körper. Wenn man es richtig macht.
Jedes zweite Kind bekommt in Deutschland eine Zahnspange verschrieben - viele eine fest angebrachte Version. Foto: Peter Johann Kierzkowski/proDente e.V./dpa-tmn Eine Zahnspange fürs Kind - Was Eltern beachten sollten Kieferorthopäden verschreiben etwa jedem zweiten Kind in Deutschland eine Zahnspange. Dabei empfehlen sie häufig Zusatzleistungen, die nicht von der Kasse übernommen werden. Wer nicht zu viel zahlen möchte, sollte sich genau informieren.