Neue Studiengänge: Tourismus, Raumfahrt, Quantentechnik

23.03.2017
Noch unsicher, was man ab Wintersemester studieren soll? Hier gibt es Angebote für Fortgeschrittene. Die Universitäten haben Raumfahrttechnik, Eventmanagement und Tourismus sowie Quantentechnik und Gerontologie ins Programm aufgenommen.
Für Bachelor-Absolventen stehen neue Master-Angebote zur Verfügung. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Für Bachelor-Absolventen stehen neue Master-Angebote zur Verfügung. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Master für Tourismus und Eventmanagement in Köln

Die Hochschule Fresenius startet im Wintersemester 2017/2018 den Master International Tourism and Eventmanagement. Der Studiengang dauert vier Semester und ist komplett auf Englisch, teilt die Hochschule mit. Auf dem Stundenplan stehen Themen wie Trends und Innovationsmanagement in der Reisebranche, es geht aber auch um Allgemeineres wie Führung oder Personalmanagement. Absolventen sollen als Führungskräfte bei Transportunternehmen, Hotels oder Veranstaltungsagenturen arbeiten können. Der Studiengang kostet 775 Euro pro Monat. Bewerbungsschluss ist der Ende Juli 2017.

Zwei Masterstudiengänge in Raumfahrttechnik

Die Universität Bremen bietet zwei neue englischsprachige Masterstudiengänge im Bereich Raumfahrttechnik an. Beide starten zum Wintersemester 2017/18, teilt die Hochschule mit. Im Studiengang « Space Engineering» werden komplette Raumfahrtsysteme entworfen und getestet. Bewerbungsschluss ist hier der 15. Juni, Bewerber sollten einen Bachelor in den Ingenieurwissenschaften haben. Der Studiengang « Space Science and Technologies» vermittelt Kenntnisse in Datenanalyse und Kommunikation mit Satellitensystemen. Wer sich einschreiben will, braucht einen Bachelor aus den Bereichen Physik oder Elektrotechnik. Bewerbungsschluss ist der 30. April.

Master Quantentechnik in Kaiserslautern

Die Technische Universität Kaiserslautern startet den englischsprachigen Master Advanced Quantum Physics. Den Studiengang gibt es erstmals im Wintersemester 2017/2018, und er dauert vier Semester, teilt die Hochschule mit. In dem Studiengang geht es um Quantenforschung und Quantentechnologie, aber auch um Photonik oder Festkörperphysik. Das Studium ist komplett auf Englisch. Bewerber brauchen einen Bachelorabschluss in Physik. Bewerbungsschluss ist der 31. August.

Online-Studiengang für künftige Führungskräfte

Die Unternehmerhochschule BITS aus Iserlohn startet im Mai einen kostenpflichtigen Online-Studiengang für junge Fachkräfte. Der International Master of Business Administration dauert drei bis vier Semester, je nachdem ob er berufsbegleitend absolviert wird oder nicht. Unterrichtet werden die Studenten ausschließlich online und in englischer Sprache, teilt die Hochschule mit. Im Vordergrund der Ausbildung stehen unter anderem Innovationsmanagement und Führungskompetenzen. Ideen und Fähigkeiten können die Studenten anschließend in einem internationalen Praxisprojekt erproben. Bewerber brauchen mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, insgesamt kostet das Studium 15 480 Euro. Die Studierendenberatung ist unter 02371/77 65 34 zu erreichen.

Apollon Hochschule startet Masterstudiengang Gerontologie

Die private Apollon Hochschule in Bremen bietet einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang für Angewandte Gerontologie an. Das Fernstudium dauert mindestens zwei Jahre, teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich besonders mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt. Zu den Kernmodulen gehören unter anderem «Ökonomie und Recht» sowie «Gesundes Altern und Gesundheitssysteme». Das Studium kann vom 1. April an jederzeit begonnen werden, Bewerber müssen einen Bachelorabschluss im Bereich Pflegemanagement vorweisen können. Das Studium kostet bei einer Dauer von zwei Jahren insgesamt 7560 Euro.

Studiengang Space Engineering

Studiengang Space Science and Technologies

Studiengang Quantentechnik

Unternehmerhochschule BITS

Hochschule Fresenius

Angewandte Gerontologie


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nur für Abiturienten? Auf keinen Fall: Inzwischen führen viele Wege in den Hörsaal, darunter auch die Berufsausbildung. Foto: Stefan Puchner/dpa/dpa-tmn Aus dem Job an die Uni und zurück: So geht der Wechsel Hörsaal oder Berufsschule, Hausarbeit oder Berichtsheft, Studium oder Berufsausbildung: Wer nach der Schule einen Beruf lernen will, wählt in der Regel einen dieser beiden Wege. Doch inzwischen wird aus dem «entweder oder» für immer mehr Menschen ein «und».
Neue Masterstudiengänge bieten in diesem Jahr etwa die Universitäten in Bonn, Bochum und Augsburg. Foto: Alaa Badarneh Neue Studienangebote an Universitäten und Fernhochschulen Zum kommenden Sommer- und Wintersemester bieten die Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland einige neue Studiengänge an. Studieninteressierte haben die Möglichkeit, sich noch auf freie Plätze zu bewerben.
In Deutschland hat die Anzahl an Studierenden ohne Abitur zugenommen. Foto: Waltraud Grubitzsch Fünf Tipps zum Studium ohne Abi Nach dem Abi geht es an die Uni: Das ist der übliche Weg, aber längst nicht der einzige. Denn auch ohne Abitur oder Fachabitur ist Studieren möglich. Die Zulassung kann allerdings kompliziert werden - und die Finanzierung knifflig.
Offen für alle? Auch Berufstätige und andere Nicht-Studenten können über spezielle Weiterbildungen Vorlesungen oder Seminare besuchen. Foto: Bodo Marks/dpa Uni ohne Studium: Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat Wer an die Uni will, muss Student sein? Falsch! Längst ist es auch für Außenstehende möglich, Veranstaltungen zu besuchen - gegen Geld. Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat machen es möglich. Der Markt ist jedoch arg unübersichtlich.