Akademie für alte Musik im Saarland

~ km Meerwiesertalweg 26, 66123 Saarbrücken-St Johann
Die Fritz Neumeyer Akademie für Alte Musik im Saarland e.V. wurde 1993 gegründet. Seit 2009 wird die Arbeit durch die Stiftung für Alte Musik im Saarland unterstützt. 
Der ehrenamtlich organisierte Verein veranstaltet und unterstützt eine große Vielfalt an Konzerten, Vorträgen und Workshops. Er arbeitet mit Partnern wie der Hochschule für Musik Saar, dem Saarländischen Staatstheater und dem Saarländischen Rundfunk, sowie mit kirchlichen und kommunalen Partnern eng zusammen. Wichtige Anliegen sind die Förderung junger Musiker und der lebendige Austausch zwischen Künstlern und Publikum sowie zwischen Wissenschaft und Praxis.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (52) Alle anzeigen
Passende Berichte (3717) Alle anzeigen
Samuel Kirsch, Student der Rechtswissenschaften, absolviert neben seinem Studium eine Ausbildung zum Chorsänger. Möglich macht dies das «Collegium Musicum» der Johannes Gutenberg Universität. Foto: Andreas Arnold Singen statt pauken an der Uni Mainz Gesetzestexte oder Laborarbeit allein genügen manchem Studenten nicht. An der Mainzer Uni bietet das «Collegium musicum» unter anderem eine studienbegleitende Chorsängerausbildung. Die Plätze sind voll.
Die «Singing Shrinks» sind ein Chor aus Psychiatern, Neurologen und Psychologen. Sie wissen aus eigener Erfahrung, dass Gesang für Entspannung sorgt. Foto: Christoph Soeder Mit Chorgesang Stress bewältigen Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychologen, Psychiater und Neurologen gemeinsam. Für die Singing Shrinks, die Singenden Seelenklempner, sind die Proben weit mehr als nur Gesang.
Jeder Ton muss sitzen: Nach Ansicht der Deutschen Orchestervereinigung herrscht in professionellen Orchestern ein enormer Leistungsdruck, der Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben kann. Foto: Marcus Brandt/dpa/Illustration In professionellen Orchestern herrscht hoher Leistungsdruck Perfekt «orchestriert»: Nicht umsonst ist die Formulierung an die Musik angelehnt. Ein Ton soll zum anderen passen, jedes Instrument sich makellos in das Gesamtwerk einfügen. Doch dieser Anspruch kann gravierende gesundheitliche Folgen haben.
Hartmut Naumann ist Leiter des Studiengangs "Kirchenmusik popular" an der Evangelischen Pop-Akademie in Herford/Witten. Foto: Naumann Pop in der Kirche: neuer Studiengang «Kirchenmusik popular» Ein Jazz-Trio in der Kirche? Oder Gottes-Funk? Warum nicht, meint Hochschullehrer Hartmut Naumann. Weil er und andere die Ausbildung zum Kirchenmusiker recht orgellastig finden, gibt es jetzt den Bachelor-Studiengang «Kirchenmusik popular».