Kerzen zur Kommunion: Lila und Flieder sind Trendfarben

27.02.2018
Die Erstkommunion stellt für Kinder ein wichtiges Ereignis dar. Vor dem Fest bieten ihnen einige Pfarreien an, die Kerzen zu verzieren. Dafür gibt es beliebte Motive und Farben.
Vor der Kommunion können Kinder in manchen Pfarreien die Kerzen verzieren. Foto: Stephan Jansen
Vor der Kommunion können Kinder in manchen Pfarreien die Kerzen verzieren. Foto: Stephan Jansen

Augsburg (dpa/tmn) - Die Kerze zur Erstkommunion ist nicht einfach nur weiß, sondern meistens bunt verziert. In vielen Pfarreien ist das Verzieren der Kerze durch die Kinder ein Teil der Vorbereitung auf das Fest.

Alternativ können Eltern oder Paten die Kerzen aber auch gestalten lassen. Trendfarben für die verschiedenen Motive in diesem Jahr sind zum Beispiel Lila und Flieder, erklärt die Bayerische Kerzeninnung. Apfelgrün oder Fuchsia kommen ebenfalls zum Einsatz, und zwar meist in Kombination mit Gold oder Silber. Vor allem bei Mädchen beliebt sind Strasssteine als zusätzliches Deko-Element.

Der Name des Kommunionkindes und das Datum der Erstkommunion gehören dabei in der Regel auf die Kerze. Im Mittelpunkt stehen aber meist verschiedene christliche Motive: Das sind zum Beispiel das Kreuz oder die Hostie, die Taube als Symbol des Heiligen Geistes sowie Trauben als Anlehnung an das Gleichnis vom Rebstock im Neuen Testament.

Weitere beliebte Motive sind den Angaben zufolge Wasser als Symbol für Reinigung oder ein Regenbogen mit sieben Farben: eine für jeden Tag der Woche, an der Gott das Kind beschützen soll. Der ebenso oft verwendete Fisch ist ein Geheimzeichen aus dem frühen Christentum, der in den Kirchen bis heute als Symbol zum Einsatz kommt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kleidung für einmalige Anlässe ist oft teuer - bei Feierlichkeiten wie der Jugendweihe kann auch ein Alltagsoutfit mit besonderen Accessoires aufgewertet werden. Foto: Britta Pedersen So lässt sich festliche Kleidung weiterverwenden Es müssen nicht Rüschenkleid und edler Anzug sein: Oftmals können für Erstkommunion, Firmung und Konfirmation legere Outfits getragen werden, die mit Accessoires aufgewertet werden. Oder man setzt auf die Zweitverwertung der Festtagskleidung für andere Anlässe.
Jasmin Mittag verzichtet bewusst auf materielle Präsente. Foto: Julian Stratenschulte Das etwas andere Weihnachtspräsent: Ich schenk' dir Zeit Weihnachten ohne gekaufte Geschenke ist für viele Menschen schwer vorstellbar. Doch bundesweit gibt es Frauen und Männer, die bewusst auf materielle Präsente verzichten. Nicht nur bei Minimalisten sind Zeit-Geschenke angesagt.
Ganz schön stylish so ein Jumpsuit. Foto: Initiative Handarbeit Lässiger Look: Jeans-Jumpsuit selber nähen Für Kinder gibt es viele schöne Schnittmuster. Also ran an die Nähmaschine: Mit einem selbst genähten Jumpsuit bekommt der Nachwuchs ein lässiges Outfit mit viel Bewegungsfreiheit.
Rolle rückwärts: Bieder wirkende Kleider im Stil, der vor vielen Jahrzehnten von Frauen schon getragen wurden. (Kleid ca. 269 Euro, Tasche ca. 325 Euro, Sandalen ca. 349 Euro). Foto: Patrizia Pepe Hochgeschlossen ist das neue Sexy Worauf darf ich mich in diesem Jahr einstellen? Zwar treibt die Mode erstmal der Saisonwechsel von Herbst/Winter auf Frühling/Sommer um, aber die Designer haben längst auch schon die Folgezeit ausgearbeitet. Ein Ausblick auf die großen Trends.