Gesichtscreme für Männer: Es müssen keine Luxusprodukte sein

23.05.2017
Feuchtigkeit statt Fett: Das ist der entscheidende Punkt bei der Gesichtspflege für Männer. Die Stiftung Warentest hat zwölf solcher Cremes unter die Lupe genommen. Die Spanne reichte vom Luxusprodukt bis zum Discounter-Angebot.
Eine Creme sollte schnell einziehen. Das war bei fast allen Produkten der Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa
Eine Creme sollte schnell einziehen. Das war bei fast allen Produkten der Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Für eine gute Gesichtscreme müssen Männer nicht viel Geld ausgeben. Darauf macht die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift «test» (06/2017) aufmerksam.

Insgesamt zwölf Produkte haben die Tester untersucht. Davon wurden neun Cremes mit «gut» bewertet. Die Produkte kosteten zwischen 3,40 Euro und 80 Euro pro 100 Milliliter.

An der Spitze stand die «Feuchtigkeitscreme für den Mann» von Weleda mit einem guten Gesamturteil von 2,1. Es folgten die «Men Expert Hydra Energy Feuchtigkeitspflege 24h» von L'Oréal und die «Men Active Energy Gesichtspflege Creme» von Nivea - jeweils mit einer Bewertung von 2,2. Keines der getesteten Produkte enthielt krebserregende Kohlenwasserstoffe aus Mineralöl - sogenannte «Moah» (Englisch für: Mineral oil aromatic hydrocarbons).

Statt fettreicher Pflege-Produkte braucht die Haut von Männern in der Regel ausreichend Feuchtigkeit. Für die tägliche Pflege empfiehlt die Stiftung Warentest, direkt nach der Rasur zunächst ein Aftershave aufzutragen. Nach kurzer Einwirkzeit dann eine Gesichtscreme und abschließend einen Sonnenschutz verwenden.

Stiftung Warentest: Männercreme


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Der Blick in den Spiegel zeigt: Auch die Haut unter dem Bart braucht Pflege. Foto: Jens Kalaene Männerkosmetik: Pflege für Dickhäuter und Bartträger Wenn Männer Wert auf ihr Äußeres legen, sorgt das nur noch selten für spöttisches Lächeln. Kosmetik für den Mann gilt schon lange nicht mehr als unmännlich. Einfach in den Cremetiegel der Partnerin zu greifen, ist aber zu kurz gedacht.
Zusammen mit dem Trend zum Bart sind auch Barbier-Salons wieder gefragt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Werkzeuge zur Bartpflege und Rasur Während die Körper vieler Männer inzwischen nahezu haarfrei sind, sprießen im Gesicht die Bärte. Aber das heißt nicht, dass Männer deswegen auf die Rasur verzichten können - im Gegenteil, sogar ein Bart muss gut geschnitten und in Form sein.
Wer bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen will, dem raten die «Öko-Test»-Experten zu Naturkosmetik. Foto: Patrick Seeger «Öko-Test» findet Formaldehyd im Duschgel Die Zeitschrift «Öko-Test» hat Duschgels für Männer genau unter die Lupe genommen. In einer Stichprobe fanden die Tester einen potenziell krebserregenden Stoff, in weiteren problematische Duftstoffe. Naturkosmetikprodukte schnitten hingegen durchweg mit «sehr gut» ab.
Das ständige Knibbeln und Anfassen im Gesicht macht das Hautbild nicht besser - im Gegenteil. Foto: Magdalena Rodziewicz Unreine Haut mit 30: Wann ist die Pubertät endlich vorbei? Am liebsten möchte man sich verstecken: Das Gesicht sieht aus wie ein Streuselkuchen. Und nein: Die Pubertät ist nicht schuld, die liegt nämlich längst hinter einem. Aber was verursacht dann die unreine Haut?