Eric Farries Schmuckgalerie

~ km Marktplatz 13, 66424 Homburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Geschlossen
Dienstag: 09:30 - 18:30
Mittwoch: 09:30 - 18:30
Donnerstag: 09:30 - 18:30
Freitag: 09:30 - 18:30
Samstag: 10:00 - 16:00
Sonntag: Geschlossen

Die Eric Farries Schmuckgalerie bietet Ihnen innovativen Schmuck in der Homburger Altstadt. Dank der Materialvielfalt und dem Ideenreichtum sind dem Schmuckdesign keine Grenzen gesetzt.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (888) Alle anzeigen
Viele Paare tragen schon vor Verlobung und Ehe Partner-Ringe - gerne mit einer Gravur auf der Innenseite. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Das i-Tüpfelchen zum Valentinstag: Schmuck gravieren lassen Der Valentinstag bringt oft hohe Ansprüche mit sich. Man will dem geliebten Menschen zeigen, wie gern man ihn hat - meist mit einem passenden Geschenk. Gravuren in einem Schmuckstück oder für Männer in einer Geldklammer können das i-Tüpfelchen der Liebeserklärung sein.
Verschlungene und filigran gearbeitete Schmuckstücke liegen derzeit im Trend. Foto: Felix Hörhager Schmuck wird von Pflanzen inspiriert Organisch statt symmetrisch - bei Schmuck sind derzeit verspielte Formen angesagt. Anregungen holen sich die Designer hierfür aus der Pflanzenwelt.
Besteht das Kind auf einem Ohrloch, sollten Eltern lieber Stecker statt Ringe zum Tragen wählen. Foto: Florian Schuh Ohrschmuck bei Kindern: Eher Ohrstecker statt Ringe wählen Wenn Kinder sich Ohrlöcher wünschen, sollten Eltern einige Dinge beachten. So eignen sich Stecker aus Sicherheitsgründen besser als Ringe, Schmuck mit Nickelanteil sollte man besser vermeiden.
In einem ausgehöhlten Buch findet eine Pflanze Platz. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Bücher als Statussymbol: Alte Schinken werden Deko-Objekte E-Books mögen den Absatz des klassischen Buchhandels verringern, aber Bücher werden nicht verschwinden. Zu gerne haben viele echtes Papier in der Hand. Und zu gerne hebt man gute Bücher auf und stellt sie im Haus zur Schau. Sie sind dabei mehr als nur Dekoration.