Diese Kosmetika lassen sich doppelt nutzen

21.11.2019
Kosmetikprodukte lassen sich häufig vielseitig verwenden. Welche ersetzen sogar Duschgel, Kajal und Hautöl?
Mit Mascara lassen sich nicht nur die Wimpern tuschen, sondern auch die Augenbrauen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Mit Mascara lassen sich nicht nur die Wimpern tuschen, sondern auch die Augenbrauen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Manche Kosmetikprodukte haben mehr als ein Einsatzgebiet - hier lässt sich beim Einkauf also sparen.

So kann man statt einem teuren Stylingprodukt gegen fliegende Haare auch einfach Hautöl nutzen, rät die «Apotheken Umschau» (Ausgabe B11/2019). Etwas von dem Pflegeöl in der feuchten Hand verreiben und auf die Haarspitzen streichen.

Zum Intensivieren der Augenbrauen lässt sich Wimperntusche zweckentfremden - indem man die Härchen damit bürstet, ohne Druck auszuüben. Der Augenbrauen-Stift wiederum ersetzt den Kajal. Er sollte allerdings vorher in der Hand angewärmt werden, dann lässt er sich einfacher auftragen.

Noch ein Tipp: Duschgel ist eine oft günstigere Alternative zum Rasierschaum.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Umwelt zuliebe greifen immer mehr Verbraucher zu Naturkosmetik. Vor allem junge Menschen wollen ressourcenschonende Produkte. Foto: Daniel Karmann Viele junge Menschen setzen auf Naturkosmetik Tu Gutes und rede darüber: Nach diesem Marketing-Motto werben Anbieter von Naturkosmetik mit Nachhaltigkeit und Bio-Qualität - oft durchaus berechtigt. Verbraucherschützer beklagen aber einen Wildwuchs von Gütesiegeln und fordern verbindliche Regeln.
Auf Plastik beim Einkauf zu verzichten, kann recht einfach sein: Etwa ein Stück Hartseife den Flüssigseifen in Plastikflaschen vorziehen. Foto: Christin Klose Ideen für weniger Plastik im Badezimmer Plastikprodukte sind leicht und stabil, stellen aber bekanntermaßen ein riesiges Umweltproblem dar. Ein paar Tipps, um Plastik im Badezimmer einzusparen.
So offensichtlich ist nicht jede Parfüm-Fälschung. Es lohnt sich ein genauer Blick auf die Details. Foto: Andrea Warnecke Preis ist kein echter Hinweis für gefälschte Parfüms mehr Fälschungen von Parfüms und Kosmetikprodukten werden immer professioneller. Für Verbraucher ist es nahezu unmöglich, am Produkt selbst zu erkennen, ob sie ein Plagiat in den Händen halten. Martin Ruppmann vom VKE-Kosmetikverband nennt Tipps für Käufer.
Parabene sind ein beliebter Konservierungsstoff für Kosmetika, aber bei Verbrauchern als potenziell krebserregend in Misskredit geraten. Foto: Andrea Warnecke Clean Cosmetic: «Nein» zu kritischen Stoffen Sie tragen ihren vermeintlichen Vorteil schon im Namen: Clean Cosmetics verzichten auf kritische Wirkstoffe. Aber sind sie deshalb wirklich besser für die Haut?