Chanel gibt sich bei Modewoche nostalgisch

05.10.2021
Die 90er-Jahre sind nun auch bei Chanel zurück. Das war bei der Vorstellung der nächsten Sommerkollektion in Paris unverkennbar. Und wie könnte es anders ein: Es war viel Haut zu sehen.
Ein Chanel-Model während der Pariser Fashion Week. Foto: Francois Mori/AP/dpa
Ein Chanel-Model während der Pariser Fashion Week. Foto: Francois Mori/AP/dpa

Paris (dpa) - Hotpants, Bustiers, Bodys - mit diesen Modetrends der 1990er Jahre hat sich das Luxuslabel Chanel auf der Pariser Fashion Week präsentiert.

Auf einem klassischen höher gesetzten Catwalk am Grand Palais Éphémère auf dem Champ de Mars ließ Kreativdirektorin Virginie Viard in ihrer Show die Models in der kommenden Sommermode laufen, die - unter anderem mit Mini-Röcken - viel Haut ankündigt.

Zum großen Finale der Show kam am Dienstag ein Remake des 90er-Jahre-Hits «Freedom» von George Michael aus den Lautsprechern, was das Publikum begeisterte. Mit dieser Präsentation ging nach neun Tagen die Modewoche in Paris zu Ende. Neben der nostalgischen Chanel-Show sorgte Charles de Vilmorin, der seine erste Kollektion für das Modehaus Rochas zeigte, für einen weiteren Höhepunkt.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-489170/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vier historische Koffer der Marke Louis Vuitton (undatierte Aufnahme). Foto: --/Louis Vuitton/dpa 200 Jahre Koffermacher Louis Vuitton Er fertigte praktische Koffer für wohlhabende Reisende und baute eine Firma auf, die auch lange nach seinem Tod für den Luxus «à la française» steht. Vor 200 Jahren wurde Louis Vuitton geboren. Doch luxuriös waren dessen erste Jahre nicht gerade.
Genial oder normal? Diese Frage spaltet die Mode-Kritiker von Demna Gvasalia. Foto: Matt Crossick/PA/dpa Radikal normal: Demna Gvasalia von Vetements Demna Gvasalia ist einer der neuen Stars der internationalen Designerszene. Er gilt als Mode-Revolutionär, der scheinbar Banales in seine Mode aufnimmt und damit die Alltagskultur umkrempelt.
Einige der berühmten Kreationen von Yves Saint Laurent. Foto: Sabine Glaubitz Yves Saint Laurent-Museum in Paris eingeweiht Das Yves Saint Laurent-Museum in Paris ist mehr nur als ein Schaufenster für Luxuskreationen. Es erzählt die Geschichte eines der bedeutendsten Modeschöpfer seiner Zeit.
Das Parfüm «Opium» der Marke «Yves Saint Laurent». Foto: Nicolas Armer Es raucht, stinkt, duftet: Wo Parfum-Flakons herkommen Putzmittel? Handtasche? Goldbarren? Viele Parfum-Marken wollen immer ausgefallenere Flakons. Die Industrie, die das Glas macht, muss mithalten.