2 394 passende Berichte
Das Versicherungs-Start-Up erfasst den Standort der Kunden per Smartphone - und verkauft die passende Versicherung. Foto: Florian Kleinschmidt Standortbasierte Kurzzeitversicherung via App
Heute
Viele Smartphone-Apps erfassen die GPS-Standorte der Nutzer schon lange. Ein Start-Up will diese Daten nun nutzen, um Kunden für Urlaubsreisen Policen anzubieten, die sich an ihrem Aufenthaltsort orientieren.
Der Arbeitgeber muss Mitarbeitern Einblick in ihre Personalakte gewähren und sie Kopien von den Unterlagen machen lassen. Foto: Franziska Gabbert Dürfen Angestellte ihre Personalakte einsehen?
Heute
In einer Personalakte stehen viele sensible Daten eines Arbeitnehmers. Darf man die eigene Personalakte einfach so einsehen?
Ob ein Mitarbeiter im Betriebsrat tätig war, wird nur dann im Arbeitszeugnis erwähnt, wenn der Arbeitnehmer selbst dies möchte. Foto: Monique Wüstenhagen Hinweis auf Betriebsratstätigkeit kommt nicht ins Zeugnis
24.05.2019
Darf eine langjähriges Engagement im Betriebsrat ins Arbeitszeugnis geschrieben werden? Mit dieser Frage hat sich das Landesarbeitsgericht Nürnberg beschäftig.
Wenn das Geld für das Wunschauto nicht reicht, bieten die Händler oft einen Kredit an - Kunden sollten jedoch vorsichtig sein. Foto: Christin Klose Händler-Kreditangebote immer gut prüfen
24.05.2019
Minikredit, Null-Prozent-Finanzierung, Kurzzeitdarlehen: Wenn Verbraucher sich Geld leihen wollen, dann bekommen sie es in der Regel auch schnell. Wer sich auf verlockende Finanzierungsangebote einlässt, kann am Ende aber auch vor einem Schuldenberg stehen.
Wenn man nicht aus den Miesen herauskommt - viele überschuldete Menschen holen sich keine Hilfe, die es zum Beispiel bei Schuldnerberatungsstellen gibt. Foto: Mascha Brichta Überschuldete Menschen suchen oft keine Beratung auf
24.05.2019
Wer in einem Schuldenberg steckt, spricht nicht gern darüber. Und wie aktuelle Zahlen zeigen, holen sich Betroffene oft auch keine Hilfe. Welche Faktoren machen Schulden wahrscheinlich, und wie erkennen Verbraucher, ob ihre finanzielle Lage kritisch ist?
Verbraucher müssen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sperrige oder schwer zu transportierende Produkte bei Mängeln nicht unbedingt zurücksenden. Wenn mit dem Transport erhebliche Unannehmlichkeiten verbunden wären, müssten die Verkäufer sich darum kümmern. Foto: Christian Charisius Müssen sperrige Produkte bei Mängeln zurückgehen?
23.05.2019
Müssen Verbraucher zusätzliche Kosten und Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, wenn sie mangelhafte Ware zugeschickt bekommen? Das oberste Gericht der Europäischen Union stärkt nun einmal mehr die Kundenrechte. Es lässt jedoch Hintertürchen offen.
Ob ein Arbeitnehmer tätowiert ist oder nicht - das geht den Arbeitgeber in der Regel nichts an. Foto: Facundo Arrizabalaga/epa Darf der Arbeitgeber bei Tattoos mitreden?
23.05.2019
Tattos liegen noch immer Trend. Das freut die Arbeitgeber nicht unbedingt. Dennoch müssen sie es in der Regel akzeptieren, wenn Angestellte sich für diese Form der Körperkunst entscheiden - nur in einem Fall nicht.
Ab dem 14. September können die iTAN-Papierlisten beim Online-Banking nicht mehr verwendet werden. Foto: Andrea Warnecke Bald keine iTAN-Listen mehr fürs Online-Banking
23.05.2019
Gerade zu Beginn des Online-Bankings setzten viele Geldinstitute auf ausgedruckte iTan-Listen. Aus Sicherheitsgründen werden diese aber bald abgeschafft und durch bessere Verfahren ersetzt - mit nur wenigen Ausnahmen.
Noch kommt sie in einen Pappkarton - doch künftig will Zalando seine Ware in Transportboxen verschicken. Foto: Bodo Marks/dpa Zalando will Online-Handel umweltfreundlicher machen
22.05.2019
Umweltschützer kritisieren den Online-Handel schon lange: Der sorgt nicht nur für ein höheres Verkehrsaufkommen, sondern auch für mehr Verpackungsmüll. Zumindest Letzteres will Zalando jetzt ändern.
Wer im Wald auf einen Wolf trifft, sollte ihm Raum lassen. Vertreiben lässt er sich meist schon mit einem Händeklatschen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wolf im Wald: Verhaltensregeln für Spaziergänger
22.05.2019
Was Landwirte verunsichert, erfreut Naturschützer: Der Wolf breitet sich in Deutschland weiter aus. Damit wird es auch wahrscheinlicher, beim Spaziergang auf das Tier zu treffen. Was ist in dem Fall zu tun?
1/100