Genesis Mint soll kleiner Stromer für große Städte werden

17.04.2019
Elektroflitzer für zwei Personen: Genesis stellt in New York seine Mint-Studie vor - einen Elektro-Coupé für den Stadtverkehr. Eine Besonderheit ist der Zugang zum Kofferraum.
Die koreanische Marke Genesis zeigt auf der Automesse in New York mit der Studie Mint ein Elektrofahrzeug für den Stadtverkehr. Foto: Genesis
Die koreanische Marke Genesis zeigt auf der Automesse in New York mit der Studie Mint ein Elektrofahrzeug für den Stadtverkehr. Foto: Genesis

New York (dpa/tmn) - Die Hyundai-Schwestermarke Genesis will zu Beginn des kommenden Jahrzehnts nach Europa kommen und elektrische Kleinwagen vor allem für den Stadtverkehr anbieten. Wie ein Einstiegsmodell aussehen könnte, zeigt Genesis mit dem Mint auf der New York International Auto Show (19. bis 28. April).

Die Studie ist ein sportlich gezeichnetes Coupé mit zwei Sitzen und eigenwilligem Kofferraum - denn verstaut werden Taschen und Tüten nicht durch eine große Klappe, sondern durch kleine Flügeltüren in den Autoflanken.

Innen gibt es laut Hersteller unter anderem digitale Instrumente und eine durchgehende Sitzbank für zwei Insassen. Angetrieben wird der Mint von einem nicht näher spezifizierten Elektromotor, dessen Akkus für rund 350 Kilometer Fahrstrecke reichen sollen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Technikmesse CES zeigte Sony den Prototypen eines autonomen Elektrofahrzeugs. Foto: -/kyodo/dpa Sony überrascht auf der CES mit Elektroauto Experten rechnen schon lange damit, dass ein Elektronik-Konzern ein eigenes Auto vorstellt. Meist wurde Apple als Kandidat gehandelt - doch nun gibt es stattdessen ein Elektroauto von Sony. Wie ernst es die Japaner meinen, blieb jedoch zunächst unklar.
Hollywood-Traum oder ferne Realität? Die Studie Vision AVTR auf dem CES-Stand von Mercedes. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Auto-Trends von der CES Die Autoindustrie steckt in der Krise? Auf der CES in Las Vegas will die PS-Branche ein anderes Bild zeigen - mit schillernden Studien, sauberen Antrieben und schlauem Infotainment.
Opel präsentiert das jüngste Facelift des Corsa - und erstmals eine vollelektrische Version des bekannten Kleinwagens. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn IAA wird zur Schau der leisen Töne Die einen zeigen ausschließlich Elektroautos, die anderen sind gar nicht da - selten war es auf einer IAA in Frankfurt so ruhig wie in diesem Jahr. Dafür stehen viele der Neuheiten vor dem Marktstart.
Wird das der nächste Käfer oder Golf? Die Frage dürfte bis zum Ende des Jahrzehnts offen bleiben, denn bis dahin hat VW eine Serienversion der Studie I.D. angekündigt. Foto: Thomas Geiger In Paris beginnt die Zukunft des Autos Die Autohersteller zeigen auf dem Pariser Salon den Weg in eine bessere Zukunft und wollen der intelligenten Elektromobilität doch noch zum Durchbruch verhelfen. Bis der kommt, geht es weiter wie bisher - mit smarten Kleinwagen sowie SUV, SUV und noch mal SUV.