2 120 passende Berichte
Wer Baukindergeld erhalten möchte, muss spätestens drei Monate nach Einzug einen Antrag stellen. Foto: Lino Mirgeler/dpa Baukindergeld spätestens drei Monate nach Einzug beantragen
Heute
Seit der Einführung des Baukindergeldes vor drei Monaten wurden bereits 50.000 Anträge gestellt. Der Zuschuss zum Eigenheim ist für Familien demnach eine willkommene Finanzspritze. Wer erhält ihn, und was ist zu beachten?
Bei Fragen zur Rente bietet die Deutsche Rentenversicherung eine kostenlose Beratung an. Foto: Julian Stratenschulte Versichertenberater helfen kostenlos bei Fragen zur Rente
Heute
Schluss mit Schuften und ab in die Rente. Das ist einfacher gesagt als getan. Für den Eintritt in die Rente braucht es einen Antrag. Kostenlose Unterstützung hierfür bietet die Deutsche Rentenversicherung.
Die Bahn ist voll und Sitzplätze gibt es nur noch in der Erste Klasse: Doch solange keine Freigabe durch den Schaffner erfolgt, darf sich keiner ohne entsprechendes Ticket dort hinsetzen. Foto: Jörg Carstensen Überfüllte Bahn: Darf ich mich in die Erste Klasse setzen?
Heute
Pendler und Bahnfahrer kennen das Problem nur zu gut. Auch wenn ein Zug völlig überfüllt ist, darf ein Fahrgast nicht in die Erste Klasse wechseln. Es gelten die Konditionen des gekauften Tickets. Kann es Ausnahmen geben?
Nachhaltige Banken investieren beispielweise in erneuerbare Energien. Foto: Patrick Seeger Nachhaltige Banken im Vergleich
17.12.2018
Durch viele Entscheidungen können Verbraucher für Nachhaltigkeit sorgen. So auch mit der Wahl des Bankkontos. Doch welche Bank muss ich wählen, damit mein Geld nicht für Atom- und Waffengeschäfte oder Nahrungsmittelspekulationen eingesetzt wird?
Urlaubsgeld darf bei Kurzarbeit nicht gekürzt werden
17.12.2018
Bei Kurzarbeitern wird die Anzahl der Urlaubstage in der Regel anteilig berechnet. Doch was gilt für das Urlaubsgeld? Darüber hatte nun der EuGH zu entscheiden.
Finanzielle Polster machen das Leben leichter. Doch nicht jedem ist es möglich, ausreichende Geldreserven anzulegen. Foto: Daniel Reinhardt Im Notfall müsste jeder Dritte Schulden machen
17.12.2018
Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Spelendid Research ist ein Drittel der Deutschen aufgeschmissen, wenn unvorhergesehene Ausgaben das Konto belasten. Wie viel und für was sparen also die Deutschen?
Am Tag ihrer Hochzeit bekommen Arbeitnehmer in der Regel frei: Ob bezahlt oder unbezahlt - das hängt vom Arbeitgeber ab. Foto: Christin Klose Dürfen Arbeitnehmer bei eigener Hochzeit frei nehmen?
17.12.2018
Wer seinen Hochzeitstermin aussucht, denkt dabei meist am wenigsten an seinen Arbeitgeber. Dennoch stellt sich die Frage: Haben Mitarbeiter in dem Fall einen Anspruch auf einen freien Tag?
Bei der «Skimming»- Technik montieren Kriminelle Vorsatzgeräte an den Kartenschlitz des Geldautomaten, um die Kartendaten auszulesen. Mittels einer aufgesetzten Zusatztastatur gelangen sie außerdem an die PIN-Nummer. Foto: Thomas Frey Weniger Datenklau an Geldautomaten
14.12.2018
Um gestohlene Daten von Bankkunden zu Geld zu machen, müssen Kriminelle weit reisen. Moderne Sicherheitstechnik zahlt sich aus. Doch Geldautomaten bleiben ein attraktives Ziel.
Es lohnt sich, wenn Eltern für den Nachwuchs ein Depot eröffnen und das Vermögen verwalten. Denn dann können sie die Steuerfreibeträge für Kinder geltend machen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Beim Sparen Steuerfreibeträge der Kinder nutzen
14.12.2018
Manche Eltern legen Geld beiseite - etwa für das Studium, den Führerschein oder den Sprachkurs der Kinder. Wenn sie das Vermögen auf den Nachwuchs übertragen, können sie steuerlich davon profitieren. Dabei ist jedoch einiges zu beachten.
Easyjet-Kunden haben keinen Anspruch auf Erstattung der Gebühren und Steuern, wenn sie einen Flug stornieren. Das bekräftigt ein Urteil des Oberlandesgericht Frankfurt. Foto: Paul Zinken Easyjet muss Gebühren und Steuern nicht erstatten
13.12.2018
Darf die Fluggesellschaft Easyjet bei einer Stornierung eigentlich die Steuern und Gebühren einbehalten? Mit dieser Frage war gerade das Oberlandesgericht Frankfurt befasst. Das Urteil dürfte einige Airline-Kunden enttäuschen.
1/100