2 230 passende Berichte
Katholische Krankenhäuser dürfen von katholischen Angestellten kein anderes Verhalten verlangen als von Mitarbeitern, die keiner oder einer anderen Kirche angehören. Foto: Martin Gerten Vorgaben für Kirchen als Arbeitgeber verschärft
Heute
Wer bei einer Kirche angestellt ist, muss häufig bestimmten Loyalitätspflichten nachkommen. Doch wie weit dürfen diese reichen? Und darf es einen Unterschied zu Nicht-Religionsangehörigen geben?
Studenten, die Bafög beziehen, können sich vom Rundfunkbeitrag befreien lassen. Foto: Jens Kalaene So können sich Studenten vom Rundfunkbeitrag befreien lassen
Heute
Nicht nur steigende Mieten machen den meist klammen Studenten zu schaffen. Auch der pro Haushalt fällige Rundfunkbeitrag erhöht die monatlichen Fixkosten. Doch unter bestimmten Umständen können sich Studenten von der Gebühr befreien lassen.
Die Deutsche Rentenversicherung prüft anhand ärztlicher Unterlagen, ob ein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente besteht. Foto: Julian Stratenschulte Längere Zurechnungszeit bei Erwerbsminderungsrente
Heute
Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, kann eine Erwerbsminderungsrente beantragen. Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um sie zu beziehen? Und welche Rolle spielt die Zurechnungszeit?
Arbeitgeber dürfen die Witwenversorgung nicht ohne Weiteres an die Ehedauer knüpfen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Foto: arifoto UG/dpa Ehedauerklausel bei Hinterbliebenenversorgung unwirksam
Heute
Für eine betriebliche Hinterbliebenen-Rente klagt sich eine Witwe aus Hessen bis vor das Bundesarbeitsgericht und bekommt nun Recht. Denn eine entsprechende Klausel erklären die Richter für unwirksam.
Ein Preisnachlass auf ein Produkt aus der Herstellung des Arbeitgebers gilt nicht als Arbeitslohn. Foto: Sebastian Gollnow Markenbotschafter müssen Rabatte nicht versteuern
Heute
Willkommenes Schnäppchen: Arbeitnehmer erhalten auf Waren aus der Produktion des Arbeitgebers oft einen Preisnachlass. Wie ein Gerichtsurteil zeigt, muss dieser nicht immer versteuert werden.
Eine im Testament festgeschriebene Besuchspflicht ist sittenwidrig, urteilten die Richter. Foto: Jens Büttner Erben darf keine Besuchspflicht auferlegt werden
19.02.2019
Viele Großeltern wünschen sich regelmäßigen Kontakt zu ihren Enkeln. Doch der sollte freiwillig zustande kommen. Denn setzen Großeltern ihre Enkel unter Druck - noch dazu in einem Testament - kann das am Ende unerwünschte Folgen haben.
Beim Impact Investing ist den Geldgebern die Rendite weniger wichtig als die nachhaltige Wirkung. Foto: Andrea Warnecke Wirkungsorientiertes Investieren breitet sich langsam aus
19.02.2019
Viele Start-ups widmen sich sozialen und ökologischen Problemen - und können dabei auf eine wachsende Zahl von Investoren bauen, die diese Werte teilen. In Deutschland war das bislang eine Nische. Hat sich das geändert?
Alleinerziehende Mütter und Väter erhalten eine staatliche Finanzhilfe, wenn der andere Elternteil seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt. Foto: Daniel Bockwoldt Säumige Elternteile zahlen Unterhaltsvorschuss kaum zurück
18.02.2019
Wenn Elternteile - in der Praxis meist Väter - keinen Unterhalt für ihren Nachwuchs zahlen, springt oft Vater Staat ein. Eigentlich soll sich die öffentliche Hand das Geld zurückholen. Doch immer öfter gelingt das nicht.
Für die Teilnahme an einem Abiball gibt es keine zusätzliche finanzielle Unterstützung, weil Grundsicherungsleistungen nur der Existenzsicherung dienen. Foto: Jens Kalaene Jobcenter muss Teilnahme an Abiball nicht finanzieren
18.02.2019
Hart-IV-Bezieher erhalten in manchen Fällen eine zusätzliche finanzielle Unterstützung. Dazu zählt aber nicht der Abiball der Kinder. Denn Grundsicherungsleistungen dienen einem anderen Zweck.
Im privaten Führungszeugnis werden Vorstrafen aufgelistet: Ein Arbeitgeber darf das Dokument nur dann verlangen, wenn er ein berechtigtes Interesse vorweisen kann - etwa bei Berufen im Sicherheits- oder Bankwesen. Foto: Franziska Gabbert Darf der Chef ein Führungszeugnis verlangen?
18.02.2019
Wer eine neue Stelle antritt, muss einige Dokumente einreichen. Der Arbeitgeber darf sogar das Führungszeugnis verlangen - allerdings nur, wenn er eine Bedingung erfüllen kann.
1/100