Jedes dritte Auto mit Mängeln in der Beleuchtung unterwegs

21.11.2017
Auf korrekte Scheinwerfer sind Autofahrer gerade im Winter angewiesen. Allerdings ist das bei den meisten nicht der Fall. Das zeigt ein Licht-Test ergibt.
Ein Licht-Test ergibt, dass viele Autofahrer bei der Beleuchtung nachbessern müssen. Foto: Nicolas Armer/dpa
Ein Licht-Test ergibt, dass viele Autofahrer bei der Beleuchtung nachbessern müssen. Foto: Nicolas Armer/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Mal sind die Scheinwerfer zu hoch eingestellt, mal zu niedrig - oder sie sind sogar ganz kaputt. Mängel wie diese hat fast jedes dritte Auto beim Licht-Test 2017 gezeigt (32,7 Prozent).

Den Test hatten der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und die Deutsche Verkehrswacht (DVW) organisiert: Im Oktober 2017 wurden laut ZDK bei mehreren Millionen Fahrzeugen die Beleuchtungen geprüft. Die jetzt veröffentlichte Statistik basiert auf 90 000 Auswertungen der Ergebnisse. Der Test war für teilnehmende Autofahrer kostenlos.

An vorderster Front der Mängelliste: die Hauptscheinwerfer. Fast jeder Vierte erwies sich im Test als defekt (23,2 Prozent). Bei 4,1 Prozent der ausgewerteten Testergebnisse war einer sogar ganz ausgefallen. Jedes zehnte Auto dürfte den Gegenverkehr blenden, weil die Scheinwerfer zu hoch justiert sind (10 Prozent). Und ebenfalls jeder zehnte Fahrer dürfte nicht ausreichend weit schauen können, weil die Scheinwerfer zu niedrig eingestellt sind (9,9 Prozent).


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.
Freie Fahrt: Sind keine speziellen Radampeln vorhanden, gelten für Radler ab 2017 nicht die Fußgänger-, sondern die Fahrverkehrsampeln. Foto: Bodo Marks Was sich 2017 im Straßenverkehr ändert 2017 bringt auch für den Straßenverkehr einige Neuerungen mit sich. Vor allem radelnde Eltern dürften sich freuen: Sie dürfen ihren Nachwuchs künftig auch auf dem Fußweg begleiten.
Laut StVO müssen einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, voreinander abbiegen. Foto: Marijan Murat Müssen Linksabbieger voreinander abbiegen? Kaum ein Fahrmanöver sorgt unter Autofahrern für derart viel Verwirrung wie das Linksabbiegen. Manche Verkehrsteilnehmer beharren darauf, nacheinander die Kreuzung zu überqueren. Doch was sieht die StVO vor?
Und plötzlich steht man im Stau. Foto: Jan Woitas Stau-Tipps für Auto-Urlauber Die Sommerreisewelle rollt - hoffentlich. Denn mit stockendem Verkehr und langen Staus auf den Autobahnen müssen sich Autoreisende in den nächsten Wochen einstellen. Doch wie bereitet man sich auf den absehbaren Stillstand vor und was ist in einem Stau zu beachten?