GTS-Gebraucht-Teile-Shop GmbH Autoverwertung

~ km Industriestr. 6, 54634 Bitburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 19:00
Dienstag: 08:00 - 19:00
Mittwoch: 08:00 - 19:00
Donnerstag: 08:00 - 19:00
Freitag: 08:00 - 19:00
Samstag: 08:00 - 19:00
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 19:00 Uhr)
Beim GTS-Gebraucht-Teile-Shop finden Sie alles rund um das Thema der Autoverwertung - und das vom Autoreifen bis hin zur Karosserie.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (4612) Alle anzeigen
Wegen teurerer Ersatzteile steigen die Kosten für Auto-Reparaturen. Laut Kfz-Haftpflichtversicherer lag die durchschnittliche Schadenssumme im vergangenem Jahr bei 2800 Euro. Foto: Federico Gambarini Ersatzteile machen Auto-Reparaturen teurer Für Reparaturen müssen Autofahrer immer tiefer in die Tasche greifen. Grund sind vor allem steigende Preise für Ersatzteile. Wie hoch liegen die durchschnittlichen Kosten inzwischen?
Sichergestellt: Der Zoll präsentiert gefälschte Autoteile. Foto: Bernd von Jutrczenka Gefälschte Auto-Ersatzteile erkennen Luxusuhren, Lederwaren oder Markenmode: Dass Kriminelle allerlei Gebrauchsgüter kopieren, ist hinlänglich bekannt. Doch die Produktpiraten fälschen auch Autoteile - und überschwemmen den Markt mit riskanten Schnäppchen, deren Einbau böse enden kann.
Aus für eine Familienkutsche: Ford stellt die Produktion seines Kompakt-Vans C-Max ein. Foto: Ford Wie zukunftssicher sind Auslaufmodelle wie der Scirocco? Immer wieder verschwinden Automodelle und sogar ganze Marken vom Markt. Nicht nur Fahrzeugbesitzer fragen sich dann, wie es mit der Ersatzteilversorgung aussieht. Auch Käufer stellen diese Frage.
Die alten DDR-Mopeds und Roller bieten Detlef Pasenau mehr Fahrspaß als neuere gesamtdeutsche Modelle. Foto: Patrick Pleul «Sperber» und «Spatz»: die Faszination knatternder Zweiräder Angefangen hat alles mit dem «Hühnerschreck». So hieß zu DDR-Zeiten ein Fahrrad mit Hilfsmotor, mit dem viele knatternd durchs Dorf fuhren. 1986 hat Detlef Pasenau so ein Gefährt zusammengeschraubt. Der Beginn einer Sammelleidenschaft.