Beim Start in die Motorradsaison gilt Vorsicht

22.03.2019
Jedes Jahr verunglücken viele Motorradfahrer auf den Straßen im Freistaat. Jetzt kommt die Saison wieder in Schwung - Anlass für die Polizei, Motorradfahrern eine Warnung mit auf den Weg zu geben.
Wenn die Motorradsaison startet, müssen viele Motorradfahrer erst wieder das richtige Gefühl für ihre Maschine bekommen. Daher ist ein vorsichtiger Fahrstil geboten. Foto: Armin Weigel
Wenn die Motorradsaison startet, müssen viele Motorradfahrer erst wieder das richtige Gefühl für ihre Maschine bekommen. Daher ist ein vorsichtiger Fahrstil geboten. Foto: Armin Weigel

Bayreuth (dpa) - Sonne satt und zweistellige Temperaturen - bei schönstem Frühlingswetter dürfte es am Wochenende zahlreiche Motorradfahrer wieder vielerorts auf die Straßen ziehen. Die Polizei mahnt Biker bei aller Freude über den Beginn der Saison zur Vorsicht und guter Vorbereitung.

Über den Winter verlören viele Fahrer das Gefühl für ihre Maschinen, hieß es etwa aus dem Polizeipräsidium in Bayreuth. Zudem gehörten Bremsen, Reifen und Beleuchtung vor der ersten Ausfahrt genau überprüft. Auch der ADAC betonte, Autofahrer und Biker müssten sich nach der Winterzeit erst wieder aneinander gewöhnen.

Das bayrische Innenministerium hat 2019 einen Schwerpunkt auf Motorradsicherheit gelegt. So hat die Polizei inzwischen bei allen Präsidien sogenannte Motorradkontrollgruppen eingerichtet. Einerseits hätten Beamte auf Motorrädern so einen besseren Zugang zu den Bikern, andererseits könnten sie deren Verhalten gezielt kontrollieren und Verstöße ahnden, hieß es.

Darüber hinaus stattet die Straßenbauverwaltung weiterhin Schutzplanken an besonders gefährlichen Kurzen mit einem sogenannten Unterfahrschutz aus. Stürzt ein Motorradfahrer in der Kurve, könne dies schwerste Verletzungen verhindern, teilte der Sprecher weiter mit.

Die traditionelle Motorradsternfahrt im oberfränkischen Kulmbach am 28. April bildet eine Art offiziellen Start in die Saison. Tausende Biker aus Deutschland und Europa werden dazu erwartet. Schon vorher gebe es in ganz Bayern unter Federführung des Landesverbandes Bayerischer Fahrlehrer speziell zum Saisonstart zumeist kostenlose Fahrsicherheitskurse, erklärte die oberfränkische Polizei.

Tipps des ADAC für Motorradfahrer


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rennfahrerin Jutta Kleinschmidt hat in ihrer aktiven Zeit unter anderem die Damen-Wertung der Rallye Dakar auf dem Motorrad gewonnen. Foto: Britta Pedersen Rennfahrerin Kleinschmidt gibt Tipps für die Motorradsaison Die Motorradsaison startet - ein Traum für viele Biker, jetzt wieder auf zwei Rädern die Fahrdynamik viel unmittelbarer als etwa im Auto zu erleben. Damit der Saisonstart gut und sicher gelingt, gibt Rennfahrerin Jutta Kleinschmidt Tipps.
Bevor es mit dem Motorrad wieder auf Tour geht, sollten Fahrer ihre Schutzausrüstung überprüfen. Foto: Max von Jutrczenka Vor der Motorradsaison die Schutzausrüstung überprüfen Nicht nur der Frühling steht in den Startlöchern, auch viele Motorradfahrer machen ihre Maschine bereit für die bevorstehende Saison. Doch auch Kleidung und Helm gehören jetzt auf den Prüfstand.
Gute Idee nicht nur für Anfänger: Ein Fahrsicherheitstraining schult die Fahrtechnik und kann die Sicherheit auf der Straße erhöhen. Foto: Frank Rumpenhorst So starten Motorradfahrer sicher in die Bikersaison Beim ersten trockenen Asphalt sofort mit dem Motorrad über Landstraßen zu fahren, ist vor allem eins: gefährlich. Mit einer gründlichen Kontrolle und ein paar Übungen vor der ersten Fahrt sorgen Biker für mehr Sicherheit.
Bestatter Ingo Rauf ermöglicht mit seiner Harley und dem Leichen-Beiwagen einen «Bikerabschied». Foto: Patrick Pleul Abschied für Biker - Mit dem Motorrad auf die letzte Reise Individuelle Beisetzungen liegen im Trend - See- oder Wald-Bestattungen etwa häufen sich. Für verstorbene Motorradfahrer bietet ein Bestatter nun den Biker-Abschied.