Rückgang bei Einfamilienhäusern

18.05.2022
Mit Blick auf die Wohnungsnot in vielen Städten ist die Zahl der Baugenehmigungen ein wichtiger Indikator. Insgesamt geht die Zahl im Vergleich zum Vorjahr zurück.
Einfamilienhäuser stehen im Rohbau in einem Neubaugebiet.Die Zahl der Baugenehmigungen ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres gesunken. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Einfamilienhäuser stehen im Rohbau in einem Neubaugebiet.Die Zahl der Baugenehmigungen ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres gesunken. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres gesunken. Vor allem bei Einfamilienhäusern gab es einen deutlichen Rückgang.

Insgesamt bewilligten die Behörden im ersten Quartal den Neu- und Umbau von 92.507 Wohnungen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das waren 3,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Allein im März wurde ein Minus von 8,9 Prozent verzeichnet.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis März 2022 insgesamt 80.603 Wohnungen genehmigt. Das waren 3,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dabei ging die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser deutlich um 26,2 Prozent auf 20.778 zurück. Bei Zweifamilienhäusern sank die Zahl bewilligter Wohnungen um 3,3 Prozent auf 8426. Bei Mehrfamilienhäusern stieg sie dagegen um 12,5 Prozent auf 49 688.

Die Zahl der Baugenehmigungen ist mit Blick auf die Wohnungsnot in vielen Städten ein wichtiger Indikator. Allerdings werden häufig genehmigte Wohnungen zunächst nicht gebaut, weil Handwerker und Baufirmen wegen großer Nachfrage keine Kapazitäten haben.

© dpa-infocom, dpa:220518-99-334205/2

Bundesamt zu Baugenehmigungen Gesamtjahr 2021

Baugenehmigungen März 2022


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf die Familie! Wer ein Eigenheim im Garten der Eltern baut, spart Geld und eine manchmal endlose Suche nach Baugrund. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Bei Grundstücksteilung gibt es drei Wege Wie wäre es, zurück nach Hause zu ziehen? Also nicht in ihr Elternhaus, sondern in ein Eigenheim in Mamas und Papas großem Garten. Die Grundstücksteilung kann die Lösung einer langen Suche sein.
Einfamilienhäuser schneiden bei der Klimabilanz meist schlechter ab als Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa Mehr- oder Einfamilienhaus - Was ist besser fürs Klima? Ein Einfamilienhaus braucht Platz, Rohstoffe und oft viel Energie - keine guten Bedingungen in Zeiten des Klimawandels. Doch wie klimaschädlich sind solche Eigenheime tatsächlich?
An der Außenfassade des ersten 3D Druckhauses - ein zweigeschossiges Einfamilienhaus - sieht man die mittels eines 3D-Betondrucker aufgetragenen Betonschichten. Foto: Guido Kirchner/dpa Wie 3D-Druck den Hausbau verändert Hausbau aus dem 3D-Drucker: Die Technologie steht noch am Anfang. Die ersten zwei Gebäude - in NRW und Bayern - sind aber fertig. Viele sehen darin große Chancen für den Wohnungsbau - und in Zukunft auch für einen Wiederaufbau nach einer Katastrophe.
Im Notfall da lang: Nicht überall zeigen beleuchtete Zeichen den Weg ins Freie an. Aber keine Sorge, bei einem Brandfall gibt es immer mehrere Rettungswege. Foto: Oliver Berg/dpa/dpa-tmn Vorgaben zu Rettungswegen in der Wohnung Hand aufs Herz: Wann hat man sich zuletzt überlegt, wie man bei einem Brand aus dem Haus kommt? Schwierig wird das vor allem, wenn der Weg zur und durch die Tür versperrt ist. Aber keine Sorge: Es gibt einen zweiten Rettungsweg.