Kartoffeln erst nach Absterben des Krautes ernten

19.09.2017
Kartoffeln aus dem eigenen Garten - das ist für viele Hobbygärtner ein besonderer Genuss. Wer sie ernten will, muss auf die Entwicklung des Krauts achten. Denn daran lässt sich der optimale Zeitpunkt bestimmen.
Kartoffeln eignen sich erst dann für die Ernte, wenn ihr Kraut abgestorben ist. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Kartoffeln eignen sich erst dann für die Ernte, wenn ihr Kraut abgestorben ist. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Erntereif sind Kartoffeln im heimischen Gemüsebeet etwa zwei Wochen, nachdem ihr Kraut abgestorben ist. Solange die Stängel und Blätter grün sind, wachsen die Knollen noch, erklärt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn.

Frühe Sorten der Kartoffeln lassen sich nicht einlagern. Das ist erst für Varianten möglich, die ab September geerntet werden. Für die Aufbewahrung eignet sich ein dunkler, gut belüfteter und trockener Standort mit einer Umgebungstemperatur von vier bis sechs Grad.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Knollensellerie muss vor dem ersten Frost geerntet werden, sonst erfriert er im Boden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Vor dem Frost den Knollensellerie ernten Knollensellerie ist ein beliebtes Gemüse der regionalen Herbstküche. Ob er genießbar und haltbar ist, hängt davon ab, wann und wie er geerntet wird. Auch bei der Lagerung gibt es einiges zu beachten.
Der Herbst bietet sich als Pflanzzeit für den Apfelbaum an. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Moderne Sorten des Apfelbaums sind für Garten besser Äpfel aus dem eigenen Garten schmecken meist besser als aus dem Supermarkt. Damit sie gut schmecken, müssen sie nicht nur richtig gepflegt werden, sondern auch selber über gewisse Eigenschaften mitbringen. Auf moderne Sorten trifft das zu.
Am besten wird der Spinat in Reihen mit einem Abstand von 25 Zentimetern ausgesäht. Foto: BLE/Thomas Stephan/dpa Blattspinat erhält zweite Chance Spinat ist vor allem wegen seiner gesunden Eigenschaften beliebt. Wer das Gewächs selbst anpflanzen will, hat dafür zweimal im Jahr Zeit. Doch was gibt es bei der Saat im August zu beachten, und wie überwintert der Spinat?
Schnittlauch lässt sich ab dem Frühjahr in humus- und nährstoffreiche, feuchte Böden aussäen oder auspflanzen. Oder er wird im Topf in die Küche gestellt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Schnittlauch bevorzugt feuchten Boden im Gemüsebeet Schnittlauch sorgt für einen erfrischenden Geschmack. Besonders für Salate aber auch in Verbindung mit Ei ist eine Zubereitung zu empfehlen. Für das Anpflanzen sollte man einige Dinge, wie den richtigen Standort und die rechtzeitige Ernte, beachten.