MVZ-Konz GmbH Orthopädie und Allgemein/Unfallchirurgie

~ km Lessingstr. 1, 54329 Konz
Auf einen Blick: MVZ-Konz GmbH Orthopädie und Allgemein/Unfallchirurgie finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Konz, Lessingstr. 1. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist MVZ-Konz GmbH Orthopädie und Allgemein/Unfallchirurgie eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Chirurgen, Orthopädie.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065016087320. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.mvz-konz.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (6401) Alle anzeigen
Die Fälle von Covis-19 in Deutschland mehren sich. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) müsse man damit rechnen, dass es zu einer weiteren Ausbreitung kommt. Foto: picture alliance / dpa Breitet sich das Coronavirus nun auch in Deutschland aus? In Deutschland sind neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Die wichtigsten Antworten zu Sars-CoV-2.
Laut Infektionsexperten schützt ein einfacher Mund-Nasen-Schutz ohnehin nicht vor einer Ansteckung mit dem neuen Virus Sars-CoV-2. Foto: Georg Wendt/dpa Was tue ich bei Verdacht auf Corona-Infektion? Immer neue Fälle und immer neue Nachrichten rund um das neuartige Coronavirus - auch in Deutschland. Doch woran erkenne ich eine Infektion? Und was mache ich dann?
Bei einer Corona-Epedemie wären zunächst die Behörden der Länder einschließlich der Gesundheitsämter zuständig. Foto: Stefan Puchner/dpa Quarantäne und eingeschränkte Rechte: Was darf der Staat? In Norditalien grassiert das neuartige Coronavirus. Einzelne Nachweise gibt es auch in Deutschland. Mit Blick auf harte Maßnahmen wie abgeriegelte Ortschaften stellt sich auch hierzulande die Frage: Was wäre, wenn...?
Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Verfassungsgericht erlaubt geschäftsmäßige Sterbehilfe Der neue Paragraf 217 im Strafgesetzbuch sollte professionellen Suizidhelfern den Riegel vorschieben. Aber das geht Karlsruhe zu weit: Es gebe ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben.