Warum Sie Zwiebeln nicht neben Kartoffeln lagern sollten

14.07.2022
Wer Lebensmittel möglichst lange genießen möchte, sollte auf die richtige Lagerung achten. Verbraucherschützer geben wertvolle Tipps zur Vorratshaltung.
Zwiebeln sollten nicht mit im Kartoffelkörbchen gelagert werden. Sie ziehen die Feuchtigkeit aus den Knollen und können faulen. Foto: Annette Riedl/dpa/dpa-tmn
Zwiebeln sollten nicht mit im Kartoffelkörbchen gelagert werden. Sie ziehen die Feuchtigkeit aus den Knollen und können faulen. Foto: Annette Riedl/dpa/dpa-tmn

Erfurt (dpa/tmn) - Lagern in Ihrem Vorratsschrank die Kartoffeln zusammen mit den Zwiebeln? Diese Kombi ist zwar beliebt, aber nicht ideal. Die unmittelbare Nähe der beiden Lebensmittel sollte man vermeiden, erklärt die Verbraucherzentrale Thüringen. Denn Zwiebeln nehmen die Feuchtigkeit der Kartoffeln auf und beginnen dann schneller zu faulen.

Auch für die Vorratshaltung von weiteren Lebensmitteln haben die Verbraucherschützer einen Tipp parat: So sollten Mehl, Nudeln, Hülsenfrüchte oder Reis sofort nach dem Einkauf zu Hause in luftdicht verschließbare Behältnisse umgefüllt werden. So lasse sich Schädlingsbefall und vorzeitiger Verderb vermeiden.

Finger weg von ausgebeulten Konserven

Vorratskonserven werden am besten dunkel und bei maximal 19 Grad gelagert. Sind die Dosen ausgebeult, Finger weg! Das kann auf Bakterienbefall hindeuten. Die Konserven sollten dann nicht mehr verzehrt werden, so Tina Hanke, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale.

Ist auf Lebensmitteln der Hinweis «Vor Wärme schützen» angegeben, vertragen diese Produkte durchaus Zimmertemperatur. Sie sollten allerdings nicht direkt der Sonne oder Heizungswärme ausgesetzt werden.

© dpa-infocom, dpa:220714-99-22347/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer Kartoffeln jetzt auf Vorrat kauft, riskiert bei den warmen Temperaturen in der Wohnung, dass sie schnell austreiben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kartoffeln eignen sich derzeit nicht zum Lagern Kartoffeln zu hamstern, bringt nichts. Im Frühling fangen sie ratzfatz an zu keimen - und sollten dann nicht mehr verzehrt werden.
Viele Lebensmittelreste lassen sich gut einfrieren. Kartoffeleintopf gehört nicht dazu. Hier gilt: Kartoffelscheiben besser roh in den Tiefkühler packen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So lange halten sich Lebensmittel im Tiefkühler In Gefrierschrank oder -fach lassen sich viele Lebensmittel länger lagern. Doch länger heißt nicht unbegrenzt. Bis dahin sollten Sie Käse, Wurst und Nudelauflauf wieder aufgetaut haben.
Für die Garnelen-Pasta veranschlagt Bloggerin Emmi nicht mehr als 20 Minuten. Foto: Christiane Emma Prolic/www.emmikochteinfach.de Diese Ruckzuck-Rezepte machen den Feierabend zum Genuss Nach einem arbeitsreichen Tag noch stundenlang schnippeln und brutzeln? Darauf haben die wenigsten Lust. Abends soll es in der Küche blitzschnell und schnörkellos zugehen - aber hammermäßig aussehen. Wie das geht? Mit maximal fünf Zutaten.
Raclette ist ein beliebter Party-Klassiker - und lässt sich auch ohne Tristesse und Fettnäpfchen gestalten. Foto: dpa-tmn So wird das Raclette zum Silvesterknaller Wenn man einmal im Jahr den Tischgrill aus dem Keller holt, muss es Silvester sein. Oft erfüllt das Raclette die Erwartungen aber nicht. Zehn Probleme mit dem Party-Klassiker - und wie man sie löst.