Röstzwiebeln wegen Metallsplittern zurückgerufen

12.09.2019
Die Supermarkt-Kette «Real» ruft Packungen einer bestimmten Röstzwiebel-Marke zurück. Die Zwiebeln enthalten unter Umständen Metallsplitter. Welche Margen betroffen sein könnten.
Die Supermarkt-Kette Real ruft Röstzwiebeln der Marke «TOP Taste Röstzwiebeln 280g» zurück. Zwischen den Zwiebeln könnten sich Metallsplitter befinden. Foto: Federico Gambarini/dpa
Die Supermarkt-Kette Real ruft Röstzwiebeln der Marke «TOP Taste Röstzwiebeln 280g» zurück. Zwischen den Zwiebeln könnten sich Metallsplitter befinden. Foto: Federico Gambarini/dpa

Düsseldorf (dpa) - Ein Hersteller aus den Niederlanden ruft Röstzwiebeln zurück, die unter anderem bei der Einzelhandelskette Real in Deutschland verkauft wurden.

«Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in Einzelfällen kleine Metallsplitter in dem Produkt befinden», teilte Real in einer Kundeninformation mit, die das Portal Lebensmittelwarnung.de am Mittwoch veröffentlichte.

Betroffen sei bei Real das Produkt « TOP Taste Röstzwiebeln 280g» mit den Losnummern L 9142 (Mindesthaltbarkeitsdatum 20.5.2020),L 9143 (21.5.2020) und L 9144 (22.5.2020). Real habe die Ware aus dem Verkauf genommen. Kunden könnten bereits erworbene Artikel zurückbringen, hieß es. Der Kaufpreis werde erstattet.

In einer eigenen Mitteilung warnte der niederländische Hersteller TOP Taste BV neben der bei Real betroffenen Ware auch vor «TOP Taste Röstzwiebeln 280g» mit den Losnummern L 9157 (Mindesthaltbarkeitsdatum 4.6.2020) und L 9158 (5.6.2020).

Kundeninformation Real

Information bei TOP Taste BV


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zwiebeln sind Allrounder in der Küche: Es gibt viele verschiedene Sorten und sie eignen sich sowohl zum Kochen und Braten als auch zum Schmoren. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Zwiebeln gehören als Geschmacksgeber in jede Küche Rund acht Kilogramm Zwiebeln essen die Deutschen laut Statistik im Schnitt pro Jahr. Oft rangieren sie unter ferner liefen, doch das vielseitige Gemüse hat mehr Beachtung verdient.
In sechs Bundesländern sind insgesamt 73.000 durch Fipronil belastete Eier in den Verkauf gelangt. Gesundheitsgefahr für die Verbraucher gibt es nach Einschätzung der Behörden derzeit nicht. Foto: 73.000 Fipronil-Eier in deutschen Handel gelangt Wieder ist das Insektengift Fipronil in Eiern aus den Niederlanden nachgewiesen worden. In sechs Bundesländer müssen Eier aus den Regalen genommen werden. Wie konnte das Gift nach dem Skandal im vergangenen Jahr erneut in die Nahrungskette gelangen?
Diese Chips-Sorten sind vom Rückruf betroffen. Foto: lebensmittelwarnung.de Hersteller ruft Tortilla-Chips zurück Bei einer Untersuchung ist Gluten in Tortilla Chips Trafo gefunden worden. Deshalb ruft der Hersteller die betroffenen Packungen zurück.
Diese Kartoffelchips sind vom Rückruf betroffen. Foto: Alnatura/dpa Alnatura ruft Kartoffelchips zurück Sechs Sorten Kartoffelchips hat das Bio-Unternehmen Alnatura zurückgerufen. Die Produkte stammen von der Marke Trafo. Grund: Es könnten Fremdkörper in den Verpackungen enthalten sein.