Berichte

20 725 passende Berichte
Einige Lederhosen von Original Stockerpoint können zu viel Chrom VI aufweisen. Betroffene Hosen werden zurückgenommen. Foto: obs/Original Stockerpoint GmbH/Christina Huber Original Stockerpoint ruft Lederhosen zurück
Heute
Wer bei Kaufhof eine Lederhose gekauft hat, sollte das Etikett prüfen. Denn stammt das Kleidungsstück von Original Stockerpoint, könnte es mit einem Schadstoff belastet sein. Der bayerische Hersteller ruft das Produkt nun zurück.
Tätowierfarbe kann sich im Lymphsystem ablagern und dort toxisch wirken. Laut einer Umfrage unterschätzen viele Menschen die Risiken eines Tattoos. Foto: Christophe Gateau Tätowiermittel gefährlicher als von vielen angenommen
Heute
Tätowierpigmente unterliegen kaum Vorgaben und können gefährliche Substanzen enthalten. Bewusst ist das offenbar wenigen Menschen, wie eine Umfrage zeigt. Vor allem Tätowierte selbst geben sich sorglos.
Instagram will «Gefällt mir»-Angaben und Kommentare, die von einer automatisierten Apps erstellt wurden, künftig löschen. Foto: Rolf Vennenbernd Instagram will bei aufgeblähten Follower-Zahlen durchgreifen
Heute
Wer sich in den sozialen Medien behaupten will, braucht viele Follower. So mancher Instagram-Nutzter hilft da gern mit einer automatisierten App nach. Der Fotodienst kündigt nun Gegenmaßnahmen an.
Das Bundesernährungsministerium will Anfang 2019 eine Strategie für eine gesündere Ernährung umsetzen. Erfrischungsgetränke sollen dann etwa weniger Zucker enthalten. Foto: Monika Skolimowska Bürger sollen gesünder essen
Heute
Ernährungsministerin Klöckner sagt der Volkskrankheit Übergewicht den Kampf an - will dabei aber weder Konsumenten noch Lebensmittelbranche vergrätzen. Nun liegt eine Strategie vor für die Zukunft von Tiefkühlpizza und Limo.
Mieter, die zu viel Müll in ihrer Wohnung horten, riskieren die Kündigung. Das zeigt ein Urteil aus München. Foto: Jörg D. Zu viel Müll in der Wohnung kann Kündigung nach sich ziehen
Heute
Keine Frage: In der eigenen Wohnung können Mieter sich frei entfalten. So dürfen Vermieter ihnen zum Beispiel nicht vorschreiben, wie oft aufgeräumt werden muss. Wer allerdings seinen Müll gar nicht mehr runterbringt, riskiert die Kündigung.
Wer als Besucher in das Zentrum von Madrid möchte, muss auf sein eigenes Fahrzeug verzichten. Denn Ausländer erhalten bislang nicht die erforderliche Umweltplakette. Foto: Matthias Schrader Viele Urlauber von Fahrverbot in Madrid betroffen
Heute
Wer mit dem Fahrzeug in das Zentrum von Madrid fahren möchte, benötigt dafür bald eine Umweltplakette. Doch an Urlauber wird diese bisher nicht ausgegeben. Das eigene Auto muss daher außerhalb der Zone bleiben.
Vor einigen Tagen blockierten Demonstranten eine Autobahnausfahrt. Doch der Protest gegen höhere Spritpreise geht weiter. Auch am Wochenende ist wieder mit Aktionen zu rechnen. Foto: Claude Paris/AP Weitere Straßenblockaden und Streiks in Frankreich
Heute
In Frankreich sollen die Steuern auf Diesel und Benzin erhöht werden. Aus Protest blockieren die Bürger weiterhin die Straßen. Reisende müssen sich mindestens bis zum Wochenanfang auf Verkehrsstörungen einstellen.
Bei den «Baltic Lights» im März rennen auf Usedom wieder Huskys um die Wette. Foto: Stefan Sauer/Archiv Reisetipps: Lichter im Ahrtal und Schlittenhunde auf Usedom
Heute
Diese Events stehen für Urlauber bald auf dem Programm: Auf Usedom steigt ein Hundeschlittenrennen, in Australien lassen sich auf einem Trail seltene Känguru-Arten beobachten und in Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt es ein Lichtspiel der besonderen Art.
Der Zinssatz allein sagt wenig über die Rendite einer Geldanlage aus. Denn die Inflationsrate kann für Einbußen sorgen. Foto: Daniel Karmann Inflation frisst Sparvermögen - auf Realzins achten
Heute
Je nach Risikobereitschaft und Laufzeit werfen Finanzanlagen unterschiedliche Renditen ab. Damit sich ihr Vermögen nicht verkleinert, sollten Sparer vor allem den inflationsbereinigten Realzins im Blick behalten.
Ist eine Website gehackt, öffnet sich unterhalb der Adresszeile eine Benachrichtigung, die darüber informiert. Foto: Andrej Sokolow Firefox-Browser schlägt Alarm auf gehackten Webseiten
Heute
Auch der Besuch auf einer offiziellen Webseite kann gefährlich werden, wenn Betrüger sie manipuliert haben. Der Browser Firefox warnt nun davor, wenn Seiten gehackt wurden und dem Nutzer dadurch ein Diebstahl seiner Daten droht.
1/2073