Tipps – so werden die Kreditkonditionen günstiger

Von Redaktion, 03.05.2022
Wer clever bei der Kreditsuche vorgeht und ein paar Tipps beherzigt, kann dabei bares Geld sparen. (Pixabay © raten-kauf - CC0 Public Domain)
Wer clever bei der Kreditsuche vorgeht und ein paar Tipps beherzigt, kann dabei bares Geld sparen. (Pixabay © raten-kauf - CC0 Public Domain)

Ratenkredite sind mittlerweile günstig zu bekommen. Das ist auch im Saarland so. In erster Linie liegt das daran wie die Banken die Kredite vergeben außerdem spielt die Höhe der Zinsen dabei natürlich eine wichtige Rolle. In der derzeitigen Niedrigzinsphase erhalten die Kreditinstitute keinen Einlagenzins. Daher sind sie gezwungen Geld zu verleihen, wenn sie Geld verdienen wollen. Doch nicht alle Kredite im Internet sind wirklich günstig. Deshalb lohnt es sich, verschiedene Angebote einzuholen, sich gut zu informieren und ein paar Tipps zu beherzigen.

Der wichtigste erste Schritt: vergleichen

Verbraucher, die einen günstigen Kredit suche, sollten immer als Erstes einen Kreditvergleich anstellen. Dafür gibt es im Internet mittlerweile zahlreiche Plattformen, die sich auf solche Vergleiche spezialisiert haben. Diese Plattformen sind ähnlich aufgebaut wie andere Vergleichsplattformen auch beispielsweise für Strom oder Kfz-Versicherungen. Kunden geben einfach ein, wie hoch der Kredit sein soll und erhalten im Anschluss mehrere Angebote, die sie dann miteinander vergleichen können. Diese Vergleiche sind kostenlos. Die Portale finanzieren sich über Provisionen, die sie beim Abschluss eines Kreditvertrages vom Kreditgeber erhalten.
Kunden brauchen zunächst nichts weiter als die gewünschte Kreditsumme und eventuell den Verwendungszweck. Es kann sich lohnen bei der Kredithöhe flexibel zu bleiben, da es hin und wieder besonders gute Kreditkonditionen für spezielle Festangebote gibt, wer einen Autokredit aufnimmt oder eine Immobilie finanziert, sollte unbedingt den Verwendungszweck angeben. Denn für diese Darlehen gibt es meistens günstigere Konditionen als für einen Kredit zur freien Verwendung.

 

Bei der Suche nach einem günstigen Kredit kann auch ein Kreditvermittler hilfreich sein. Dabei ist es sehr wichtig, dass der Vermittler für seine Suche keine Gebühren verlangt, sondern erst eine Provision fällig wird, wenn die Unterschrift der Kreditvertrag bewilligt ist.


Die Laufzeit spielt eine wichtige Rolle

Die Laufzeit spielt bei den Kreditkosten ebenfalls eine große Rolle. Jeder Monat, den die Rückzahlung bei einem Tilgungsdarlehen länger dauert, verteuert sich der Kredit. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass immer ein Kredit mit besonders kurzer Laufzeit gewählt werden sollte. Denn dabei spielt natürlich auch die eigene Situation eine wesentliche Rolle. Die Laufzeit muss auf die eigene finanzielle Situation passen. Es sollte immer auch ein finanzielles Polster verbleiben, das für unerwartete Ausgaben den notwendigen Spielraum lässt. Denn eine kurze Laufzeit geht immer mit einer hohen Rate einher, die auch bezahlbar sein muss.
Lange Laufzeiten bieten sich vor allem dann an, wenn die finanzielle Situation sehr angespannt ist oder wenn die Kreditsumme sehr hoch ist. Insgesamt steigen damit natürlich die Zinskosten. Doch das Risiko die Rate nicht bezahlen zu können sinkt erheblich.

 

Dabei ist immer zu bedenken, dass ein geplatzter Kredit nicht nur höhere Kosten verursacht, sondern auch die Kreditwürdigkeit beeinträchtigt und Kosten verursacht. Wenn eine Bank ihren Kunden anmahnen und Vollstreckungs- sowie Pfändungsmaßnahmen einleiten muss, entstehen dabei Kosten, die der Kreditnehmer zu tragen hat. Zudem steht ein geplatzter Kredit für Jahre in der Schufa, und beeinträchtigt die eigene Bonität enorm. In der nahen Zukunft ist mit einer solchen Eintragung kaum ein neuer Kredit möglich. Es kann unter Umständen auch ein Imageschaden entstehen, wenn die Bank beispielsweise bei einem Autokredit von ihrem Pfändungsrecht Gebrauch macht und das Auto zurückholt. Das fällt jedem auf und hinterlässt im persönlichen Umfeld einen schlechten Eindruck. Drastischer noch ist es, wenn es zur Zwangsversteigerung des Eigenheims kommt, weil die Kreditraten nicht pünktlich bezahlt werden. Das Haus ist verloren, doch bei einer Zwangsversteigerung bleiben oft noch Schulden übrig, weil der Versteigerungserlös fast nie hoch genug ist, um alles abzudecken.

Die Zinsen genau in Augenschein nehmen

Es gibt viele verlockende Kreditangebote. In der Werbung sehen die Konditionen immer ganz besonders günstig aus. Das liegt daran, dass dem Angebot ein Musterkunde zugrunde liegt, ein repräsentatives Beispiel, das eine besonders gute Bonität hat. Bei den repräsentativen Angeboten ist mittlerweile gesetzlich vorgeschrieben, dass die Bonität auf zwei Drittel der Kunden zutreffen muss. Der Zins in der Werbung ist also ein Durchschnittszins. Wer eine bessere oder schlechtere Bonität hat, bekommt den Kredit mit höheren oder niedrigeren Zinsen.

In vielen Angeboten ist eine sogenannte Zinsspanne angegeben. Sie zeigt welches die besten oder schlechtesten Zinskonditionen für eine bestimmte Kreditsumme sind. Der beste Zinssatz ist für Musterkunden mit besonders guter Bonität, der höchste Zinssatz richtet sich an Kunden, die gerade noch kreditwürdig sind. So können sich Kreditsuchende anhand der Zinsspanne schon einen Eindruck davon verschaffen wie die Kreditkonditionen später aussehen werden.

Den konkreten Zinssatz erhalten die Kunden immer erst, wenn sie ihre Unterlagen eingereicht haben und die Bank die finanzielle Situation und die Bonität des Kreditnehmers genau geprüft hat.

Entscheidend für die Kreditkonditionen: die eigene Bonität

Wie gut die Kreditkonditionen für einen Kredit am Ende sein werden, hängt von mehreren Faktoren ab. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Bonität des Kunden. Für die Bewertung der Bonität holen Banken und Kreditinstitute immer eine Schufa Auskunft ein. Die Schufa ist eine Wirtschaftsauskunftei, bei der viele Daten über Verbraucher und Unternehmen gesammelt sind. Die Schufa berechnet zu jedem Verbraucher einen sogenannten Score-Wert, der darüber Auskunft gibt, wie es um die Kreditwürdigkeit und die Zahlungsmoral des Kunden bestellt ist. Jeder hat das Recht einmal pro Jahr bei der Schufa eine kostenlose Selbstauskunft einzuholen und sich so darüber zu informieren, was über ihn gespeichert ist. Diese Prüfung sollte jeder regelmäßig machen, um zu sehen, ob alle Daten bei der Schufa korrekt sind. Fehler können immer passieren, sie lassen sich dann entsprechend korrigieren. Auch veraltete Einträge stehen gelegentlich noch in der Schufa-Auskunft. Wenn die Löschfrist abgelaufen ist, muss die Schufa die Daten löschen.

Zweiten Kreditnehmer hinzunehmen

Für Banken ist Sicherheit das Allerwichtigste bei der Kreditvergabe. Nicht wenige Kunden müssen deshalb höhere Zinsen in Kauf nehmen, da die Banken sich teilweise den möglichen Zahlungsausfall über höhere Zinsen absichern. Um das zu vermeiden, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wer einen Kredit nicht alleine aufnimmt, sondern mit einem zweiten Kreditnehmer, verteilt die Rechte und Pflichten des Kredits auf zwei Personen. Die Bank hat damit mehr Sicherheit für die Rückzahlung des Kredits und macht ein Kreditangebot mit niedrigeren Zinsen. Auch ein Bürge kann die Sicherheit gegenüber der Bank erhöhen, was sich ebenfalls positiv auf die Zinsen auswirkt.

Das funktioniert jedoch nur, wenn Bürge oder zweiter Kreditnehmer ebenfalls kreditwürdig sind. Dem Beteiligten muss bewusst sein, dass sie im Ernstfall für den Kredit verantwortlich sind und gegebenenfalls die Rückzahlung der Raten übernehmen müssen. Das ist dann der Fall, wenn der eigentliche Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Es ist wichtig diese Konstruktionen im Innenverhältnis ordentlich zu klären. Als zweiter Kreditnehmer kann auch der Ehe- oder Lebenspartner eintreten, wenn es beispielsweise um die Finanzierung einer Renovierung oder der neuen Möbel geht.

Spezialkredite mit Sonderkonditionen

Die meisten Kredite, die Banken vergeben, sind zur freien Verwendung. Das bedeutet, der Kunde kann mit dem Geld seine Reise finanzieren, die neuen Küchenmöbel kaufen, Kleider kaufen oder das Geld so verwenden, wie er es sich vorstellt. Manchmal ist es jedoch sinnvoll, wenn der Kredit einem bestimmten Zweck dienen soll, diesen Zweck auch anzugeben beispielsweise bei einem Autokredit, bei einer Umschuldung oder bei einer Renovierung. Für bestimmte Zwecke bieten Banken niedrigere Zinsen an.

Der klassische Spezialkredit ist der Autokredit. Für die Bank ist der Verwendungszweck klar und sie hat durch das Fahrzeug eine zusätzliche Sicherheit für den Kredit. In einigen Fällen ist es notwendig den Fahrzeugbrief zu hinterlegen als Sicherheit. Doch viele Banken verzichten mittlerweile darauf. Umschuldungskredite sind ebenfalls häufig mit günstigeren Zinsen honoriert. Die Bank weiß, dass hier keine neuen Schulden entstehen, sondern die alten Schulden sollen abgelöst werden. Ziel bei einer Umschuldung ist es, die monatliche Belastung zu senken und wieder den finanziellen Überblick zu bekommen. Auch bei der Ablösung eines Dipsokredits sieht die Bank, dass der Kunde seine finanzielle Situation wieder in den Griff bekommen will. Einige Banken honorieren auch das mit einem besseren Zinssatz.

Beim Kauf von Möbeln, der neuen Küche oder technischer Ausstattung ist es längst an der Tagesordnung, einen Ratenkredit aufzunehmen und der Bank den Verwendungszweck zu nennen. Hier ist die Angabe des Verwendungszwecks allerdings nicht so wichtig. Für diese Darlehen gibt es selten günstigere Kreditkonditionen.

Ein Sonderfall dabei sind Händlerkredite. Wenn der Händler einer Bank eine entsprechende Anfrage schickt, kann es dennoch bessere Konditionen geben, weil der Händler diese subventioniert. Er will damit seinen Umsatz ankurbeln.

Spezialangebote checken

Häufig haben Banken spezielle Angebote, bei denen die Kreditsumme, die Laufzeit und die Ratenhöhe genau festgelegt ist. Diese Kredite sind manchmal besonders günstig, oder gehen sogar mit negativen Zinsen einher. Allerdings ist eine Veränderung der Kreditkonditionen bei diesen Krediten nicht möglich. Wer einen Kredit in der entsprechenden Höhe sucht, kann sich hier ein sehr gutes Angebot sichern. Wer eigentlich eine andere Kreditsumme aufnehmen wollte, kann die Kreditsumme eventuell nach oben oder unten korrigieren, wenn sich das für ihn tatsächlich wohnt. Dabei sollte die Kreditsumme am Ende nicht mehr als 1500 Euro vom ursprünglichen Kreditwunsch abweichen. Denn durch den höheren Kredit steigen natürlich auch die monatlichen Kosten. Liegt der Kredit weit unter der gewünschten Summe, ist es in der Regel nicht möglich das geplante Vorhaben umzusetzen.

Fazit

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte sich gut darauf vorbereiten. Es gibt überall zahlreiche Werbung für Kredite. Das sollte jedoch niemanden von seiner Eigenverantwortung entbinden, entsprechende Vergleiche anzustellen, um das günstigste Angebot zu finden. Denn nur mit einem Kreditvergleich ist es möglich, die Konditionen verschiedener Angebote richtig miteinander zu vergleichen


TEILEN