reif & möller diagnostic-network ag - Teleradiologie

reif & möller diagnosticnetwork AG

~ km Werkstr. 3, 66763 Dillingen

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 00:00 - 23:59
Dienstag: 00:00 - 23:59
Mittwoch: 00:00 - 23:59
Donnerstag: 00:00 - 23:59
Freitag: 00:00 - 23:59
Samstag: 00:00 - 23:59
Sonntag: 00:00 - 23:59
Jetzt geöffnet (bis 23:59 Uhr)
Die diagnostic-network ag entstand im Jahr 2000. Auf Grund des Bedarfs einzelner Krankenhäuser betrieb die radiologische Ärztegemeinschaft Reif und Möller über mehrere Jahre zunächst ein kleines, lokales Teleradiologie-Netz im Saarland mit mehreren CT-Installationen. Heute haben wir ein über ganz Deutschland verteiltes Netz von rund 60 Standorten und 30 Befundern. Wo dies möglich ist, haben diese Befunder ihren Standort in der Nähe der mit uns verbundenen Krankenhäuser.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (27162) Alle anzeigen
Aida Cruises kooperiert für Ferndiagnosen bei kranken Passagieren an Bord der Kreuzfahrtschiffe jetzt mit der Universitätsmedizin Rostock. Der Chef der dortigen Radiologie ist Prof. Karlheinz Hauenstein. Foto: Bernd Wüstneck Ärztliche Versorgung: Passagiere auf Kreuzfahrtschiffen Das wünscht sich keiner: auf einer Kreuzfahrt ernsthaft krank zu werden. Doch auf den Schiffen der großen Reedereien stehen den Passagieren ausgebildete Ärzte zur Verfügung, und es gibt eigene Bordhospitäler - und manchmal kommt Unterstützung von Land.
Wann wurde ein Patient wo geröntgt? Ein Röntgenpass hilft, den Überblick zu behalten. Foto: Franziska Gabbert Beim Röntgen Nutzen und Risiken abwägen Beim Röntgen können Ärzte Krankheiten und Verletzungen erkennen. Das Verfahren ist für den Patienten aber nicht ohne Risiko. Vor einer solchen Untersuchung sollten sie den Arzt deshalb nach Alternativen fragen.
Beim «Flying Intervention Team», einem europaweit einmaligen Pilotprojekt, fliegen Spezialisten zu kleineren Krankenhäusern, um dort Schlaganfallpatienten zu behandeln. Foto: Tobias Hase Ärzte kommen per Heli zum Schlaganfall-Patienten Wenn ein Helikopter an einem Krankenhaus landet, bringt er meist schwer kranke Patienten zur raschen Behandlung. In München haben Ärzte das Szenario bei Schlaganfällen umgedreht: Sie fliegen zu ihren Patienten.
Bei einem Schlaganfall muss alles ganz schnell gehen. Ein Rechner könnte in kurzer Zeit tausende Datensätze zu Schlaganfällen durchsuchen und den Ärzten wichtige Informationen liefern. Foto: Stephan Jansen Was Künstliche Intelligenz in der Medizin kann Sind Computer - etwa bei Krebsdiagnosen - schon klüger als ein Fachärzteteam? Mediziner bezweifeln das und nutzen Rechner bislang meist nur als unterstützende Assistenten. Doch wird es dabei bleiben?