Ablenkungsgefahr nicht unterschätzen

20.09.2019
Beim Autofahren heißt es: Finger weg vom Smartphone. Das Telefonieren oder Nachrichtenschreiben lenkt zu sehr vom Straßenverkehr ab. Aber was ist, wenn sich Autofahrer eine Zigarette anzünden?
Nicht ungefährlich: Rauchen im Auto kann den Fahrer ablenken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Nicht ungefährlich: Rauchen im Auto kann den Fahrer ablenken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Fällt Rauchern eine brennende Zigarette am Autosteuer während der Fahrt aus der Hand, kann es schnell brenzlig werden. Denn sie kann auf den Sitz, zwischen die Beine oder auf den Boden fallen.

Das alles seien «hochgefährliche Situationen», wenn man nicht unverzüglich das Auto sicher zum Stehen bringen könne, warnt der ADAC. Auch Panikreaktionen seien nicht auszuschließen.

Aber allein der Griff zur Zigarette und zum Feuerzeug könne schon von der aufmerksamen Autofahrt ablenken. Das allerdings sei auch vergleichbar damit, wenn Fahrer zur Wasserflasche oder einer CD greifen oder beispielsweise Dinge aufheben wollen, die einem Kleinkind auf dem Rücksitz heruntergefallen sind.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Unfälle passieren durch Unachtsamkeit. Dabei sind Smartphones heute die größte Ablenkungsgefahr. Foto: Holger Hollemann Jeder Zehnte nutzt Handy am Steuer Wer am Steuer mit seinem Handy hantiert, erhöht die Unfallgefahr. Doch oft wird das Risiko unterschätzt. Besonders auf den Autobahnen sind viele Fahrer streckenweise blind unterwegs.
Die mobile Jukebox: Das Radio ist bei Autofahrern immer noch beliebt. Günstiger ist allerdings die Smartphone-Variante. Foto: Kai Remmers Multimedia im Auto: Smartphone günstiger als Festeinbau Musik im Auto hören oder per Freisprechanlage telefonieren: Auch beim Autofahren ist das Smartphone inzwischen quasi integriert. Ein Vorteil: Die Smartphone-Variante ist im Auto günstiger als ein Festeinbau.
Nach einer neuen Studie der Allianz-Versicherung spielt Ablenkung bei mehr Autounfällen eine Rolle als Alkoholgenuss. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Allianz-Studie: Autofahrer häufig abgelenkt Ablenkung spielt bei Autounfällen eine größere Rolle als Alkohol am Steuer, besagt eine Studie der Allianz-Versicherung.
Musik beeinflusst unsere Stimmung. Beim Autofahren kann das sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben. Foto: Christin Klose Wie beeinflusst die Musik im Auto meinen Fahrstil? Beim Fahren die Lieblingsmusik laufen lassen oder einfach das Radio anschalten - viele bekommen bei Musik bessere Laune und fahren entspannter. Ist das generell so? Oder gibt es Musikstile, die man am Steuer besser nicht hören sollte?