Individuelles Workout: Den richtigen Personal Trainer finden

13.07.2016
Einige Menschen, die regelmäßig Sport treiben, sind mit dem Resultat nicht zufrieden. Die überflüssigen Kilos verschwinden nicht, und die Muskeln zeichnen sich zu wenig ab. Wer mehr erreichen möchte, sollte es mal mit einem Personal Trainer versuchen.
Ein Coach kann helfen, die individuellen Fitnessziele zu erreichen. Foto: Christin Klose
Ein Coach kann helfen, die individuellen Fitnessziele zu erreichen. Foto: Christin Klose

Saarbrücken (dpa-infocom) - Do it your self: Trainingstipps und Übungsanleitungen gibt es in Büchern und im Internet massenhaft. Doch wenn sie auch noch so gut sind, eine persönliche Betreuung können sie oft nicht ersetzen. Für individuelle Wünsche am besten geeignet ist ein privater Fitness-Coach.

Möchte der Trainierende mehr als allgemeine Tipps bekommen, sollte er sich professionelle Hilfe suchen. «Jeder Sportler hat eine andere Zielsetzung, andere körperliche Voraussetzungen und unterschiedliche Trainingsbedingungen. Es kommen noch berufliche, familiäre und gesundheitliche Faktoren hinzu, die Risiken bereithalten und beim Training berücksichtigt werden müssen», erklärt Prof. Dr. Daniel Kaptain von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG.

Seien es moderne Fitnesskonzepte oder angesagte Ernährungsformen - unreflektiert einem Trend nachzueifern, könne oft in die falsche Richtung führen. Wird das erhoffte Ziel nicht erreicht, kommt Frust auf. «Daher sollte auf einen erfahrenen Trainer zurückgegriffen werden, der sowohl bei der Trainingsplanung und -durchführung, aber auch in Sachen Ernährung und Motivation zur Seite steht», fügt der Fitnessexperte an.

Auch weil viele von der häufig unzulänglichen Betreuung in den Fitnessstudios enttäuscht sind, steigen sie auf einen persönlichen Coach um. «Dazu kommt noch die Tatsache, dass der moderne Lebenswandel Bewegungsarmut und Überernährung begünstigt. In der Folge fehlen zum Sporttreiben oft koordinative und konditionelle Fähigkeiten», gibt Kaptain zu beachten. «Um dieser Wohlstandsfalle zu entkommen, ist nicht nur die Aufnahme eines geeigneten Programms ratsam, sondern auch die fachkundige Unterstützung. Denn hierdurch ist gesichert, dass das Ziel erreicht wird», ergänzt der Dozent der DHfPG.

Bei der Suche nach einem geeigneten Personal Trainer sollte auf eine staatlich anerkannte Trainerausbildung, Berufserfahrung, sowie Referenzen geachtet werden. Ebenso kann ein professionelles und sympathisches Auftreten entscheidend sein. Eine Stunde Personaltraining kostet in der Regel zwischen 60 und 80 Euro. «Auch wenn die Kosten für eine individuelle Betreuung höher sind als etwa im Fitnessstudio, so ist das Ergebnis sicherlich wertvoller, als ein jahrelanges unkontrolliertes und ineffizientes Training», sagt Kaptain.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Coach kann helfen, die individuellen Fitnessziele zu erreichen. Foto: Christin Klose Individuelles Workout: Den richtigen Personal Trainer finden Einige Menschen, die regelmäßig Sport treiben, sind mit dem Resultat nicht zufrieden. Die überflüssigen Kilos verschwinden nicht, und die Muskeln zeichnen sich zu wenig ab. Wer mehr erreichen möchte, sollte es mal mit einem Personal Trainer versuchen.
Vielleicht ein etwas hoher Ruhepuls, ansonsten ist beim Träger dieser Sportuhr mit der Herzfrequenzmessung aber offenbar alles in Ordnung. Foto: Andrea Warnecke Was können Medizin-Wearables? Die Uhr misst den Puls, das Blutdruck-Messgerät funkt Daten ans Smartphone. Immer mehr vernetzte medizinische Geräte kommen auf den Markt - teils mit konkretem Nutzen, andere mit fantastischen Versprechungen. Aber woran erkennt man gute Wearables?
Beim HIIT-Training folgt auf eine intensive Belastungsphase eine Erholungspause. Dabei sind die Zeitabstände möglichst kurz. Foto: Patrick Seeger Intensives Intervalltraining gegen Bewegungsmangel Ausdauersport ist wichtig für das Herz- und Kreislaufsystem. Viele Menschen können dafür aber nicht genügend Zeit aufbringen. Für sie eignen sich daher kurze Trainingseinheiten mit hoher Effizienz. Ein Beispiel ist High-Intensity-Intervall-Training.
Squats kräftigen den gesamten Körper. Sie können auch als Trimm-Dich-Übung in die tägliche Joggingrunde eingebaut werden. Foto: Inga Kjer Squats: der Klassiker für den ganzen Körper Ob für zwischendurch oder als Teil eines Trainingsprogramms - Kniebeugen gehören zu den effizientesten Übungen. Ungeübte sollten sich jedoch nicht zu viel vornehmen, denn diese Fitnesseinheit kann Rücken- und Hüftpartie schnell überlasten.