1 933 passende Berichte
Erdbeeren verlieren schnell an Aroma, wenn sie einem zu starkem Wasserstrahl oder einem langen Wasserbad ausgesetzt sind. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Tipps für den Erdbeergenuss
15.04.2021
Der Countdown für die Ernte erster heimischer Erdbeeren unter Folientunneln läuft und verspricht süßen Genuss - wenn man die Früchte auch daheim richtig behandelt.
Frischer Spargel eignet sich im Frühjahr perfekt als Zutat für eine leichte Suppe. Foto: Manuela Rüther/dpa-tmn Drei leckere Suppen fürs Frühjahr
14.04.2021
Wer Suppen nur im Herbst und Winter isst, verpasst etwas. Denn Spargel, Kohlrabi und Bärlauch liefern im Frühjahr den besten Anlass für ein frisches Süppchen.
Die Tarte mit der Spinat-Masse und ausgesparten Mulden wird zunächst 20 Minuten gebacken. Erst dann werden die Eier in die Mulden aufgeschlagen. Danach kommt die Tarte für weitere 15 Minuten in den Backofen. Foto: Doreen Hassek/hauptstadtkueche.blogspot.com/dpa-tmn Rezept für Tarte mit Spinat und Ei
14.04.2021
Die Tarte von Food-Bloggerin Doreen Hassek lacht einen an wie ein Frühlingstag: Der leuchtend grüne Spinat erinnert an eine Wiese, über der kleine gelbe Sonnen aus Spiegeleiern um die Wette scheinen.
Halloumi-Käse aus beiden Landesteilen Zyperns ist in der EU künftig besonders geschützt. Foto: Christoph Schmidt/dpa Halloumi-Käse aus Zypern künftig in der EU geschützt
13.04.2021
Halloumi-Käse ist besonders an Grillabenden als vegetarische Alternative beliebt: Die Spezialität aus Zypern wird in Zukunft in der EU als regionales Produkt geschützt - egal, ob sie aus dem türkischen oder griechischen Landesteil kommt.
Bunte Softdrinks oder beliebte Gaming-Figuren auf Süßigkeiten - Werbung für ungesunde Lebensmittel richtet sich oft speziell an Kinder. Die Werbewirtschaft hat sich nun neue Verhaltensregeln auferlegt. Foto: picture alliance / dpa Mehr Schutz für Kinder vor «Junkfood»-Werbung
12.04.2021
Bunte Softdrinks oder lustige Figuren auf Süßigkeiten - aus Sicht von Bundesernährungsministerin Klöckner sind Kinder oft nicht gut genug vor Werbung für ungesunde Lebensmittel geschützt. Die Werbewirtschaft reagiert. Verbraucherschützer fordern mehr.
Eingelegter Räuchertofu kann als Speckersatz zubereitet werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Reispapier und Räuchertofu ersetzen gebratenen Speck
12.04.2021
Speck gibt manchen Gerichten ein salzig-rauchiges gewisses Etwas. Wer sich überwiegend pflanzlich ernährt, muss auf diesen Geschmack nicht unbedingt verzichten.
Wer kein separates Rezept für Baguette aus Kichererbsenmehl hat, sollte höchstens 25 Prozent des herkömmlichen Weizenmehls im herkömmlichen Rezept durch das proteinreiche Kichererbsenmehl ersetzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So funktioniert Backen mit Proteinmehl
08.04.2021
Proteinreiche Mehle sind für Menschen interessant, die sich gesundheitsbewusst ernähren wollen oder Gluten nicht vertragen. Doch die Mehle einfach 1:1 für Weizenmehl zu ersetzen, funktioniert nicht.
Im «Null Prozent Späti» mit Onlineshop für alkoholfreie Biere, Rum, Gin, Whisky, Wodka und Wein geht es um den Trend «Mindful Drinking». Foto: Gregor Tholl/dpa-Zentralbild/dpa Neuer Trend Achtsames Trinken?
08.04.2021
In Berlin gibt es ein Fachgeschäft mit Onlineshop für alkoholfreie Biere, Rum, Gin, Whisky, Wodka, Wein. Die Macherinnen sehen sich nicht als «Spaßbremsen», sondern mögen den Trend «Mindful Drinking».
Die Handelskette Edeka ruft im Norden Deutschlands vorsichtshalber Rostbratwürste zurück. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Edeka ruft in Norddeutschland Rostbratwürste zurück
07.04.2021
Der Lebensmittelkonzern Edeka ruft Rostbratwürste zurück: Das Fleischprodukt könnte Metall enthalten. Vom Verzehr wird daher abgeraten. Verbraucher prüfen am besten das Haltbarkeitsdatum.
Je weniger Fleisch, desto besser die Öko-Bilanz - zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag des WW. Foto: Fabian Sommer/dpa WWF: Weniger Fleischkonsum ist auch gut fürs Klima
07.04.2021
Für die Umweltstiftung WWF liegt die Zukunft auf dem Teller. Denn die Art der Lebensmittel spiele auch eine Rolle für das Öko-Gleichgewicht. Wer wenig oder gar kein Fleisch isst, gehört für den Verband zu den Klimarettern.
1/100