Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi

12.12.2017
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu Dhabi - zwei weitere Eröffnungen stehen noch aus.
Viele Meisterwerke sind im Louvre Abu Dhabi zu sehen. Zwei weitere Museen sollen in Abu Dhabi eröffnet werden. Foto: Kamran Jebreili/AP/dpa
Viele Meisterwerke sind im Louvre Abu Dhabi zu sehen. Zwei weitere Museen sollen in Abu Dhabi eröffnet werden. Foto: Kamran Jebreili/AP/dpa

Abu Dhabi (dpa/tmn) - Der Louvre Abu Dhabi ist die neue Topattraktion in dem Emirat am Persischen Golf. Zwei andere dort geplante Museen lassen dagegen noch auf sich warten.

Für das Zayed National Museum und das Guggenheim-Museum für moderne Kunst gebe es noch keine konkreten Eröffnungstermine, erklärte das Abu Dhabi Department of Culture and Tourism auf Anfrage. Beide Museen sollen wie der Louvre auf der Insel Saadiyat entstehen. Nach den ursprünglichen Plänen des Emirats hätten beide bereits fertig sein sollen.

Bis Ende Oktober zählte Abu Dhabi im Jahr 2017 rund 105 000 Besucher aus Deutschland - ein Minus von vier Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum. Bereits 2016 stand ein Minus von 9 Prozent zu Buche. Der Rückgang sei auf die Terroranschläge von Paris im Herbst 2015 gefolgt, sagt Detlef Haner, Country Manager der Tourismusvertretung Abu Dhabis für Deutschland.

Neben der Reisezurückhaltung für arabische Länder hätten auch die eingeführte Hotelabgabe, ein schlechterer Wechselkurs und zuletzt der Ausfall der Air Berlin samt Nonstopverbindung ab Berlin zum Rückgang beigetragen. 

Derzeit zögen die Zahlen aber wieder an, sagt Haner. Die deutschen Gäste blieben von allen Besuchern am längsten in Abu Dhabi: im Schnitt 4,8 Tage. Anders als die absoluten Gästezahlen sei die Zahl der Gästenächte 2017 konstant geblieben. Außerdem seien 30 Prozent aller Kreuzfahrtgäste in Abu Dhabi Deutsche. 


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Louvre Abu Dhabi hat im November 2017 eröffnet - die erste Sonderausstellung widmet sich dem Pariser Vorbild. Foto: Mohamed Somji/Louvre Abu Dhabi/DCT Abu Dhabi/dpa-tmn Tipps für Urlauber: Louvre Abu Dhabi und Adventskalenderhaus Den Louvre gibt es sozusagen zweimal. Neu eröffnet wurde der in Abu Dhabi. Zum Start widmet er seinem Vorbild aus Paris eine Ausstellung. Beeindruckend sind die monumentale Nachbildung des Matterhorns in Oberhausen und das weltgrößte Adventskalenderhaus im Schwarzwald.
Prestigeprojekt am Golf: Der Louvre Abu Dhabi soll Kulturtouristen in das Emirat locken. Foto: Mohamed Somji/TCA Abu Dha Louvre Abu Dhabi soll im November für Besucher öffnen Das Emirat Abu Dhabi will Kulturzentrum im Nahen Osten werden. Der Bau des Abu Dhabi Louvre ist hier nur der erste Schritt. Ein Guggenheim-Museum soll bald folgen.
Mehr als 2600 Meter Ingenieurkunst: Eine neue Brücke namens Queensferry Crossing führt nun über den Meeresarm Firth of Forth in Schottland. Foto: Airborn Lens/VisitScotland/dpa-tmn Reise-News: Schrägseilbrücke, Seilrutsche und Designermuseum Den Meeresarm Firth of Forth in Schottland können Reisende ab diesem Sommer über eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt überqueren. Paris zeigt in einem Museum Arbeiten des Modeschöpfers Yves Saint Laurent. Und das Emirat Ras al-Chaima plant eine neue Seilrutsche.
Längst mehr nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Asien: Dubai lockt sogar im heißen Sommer viele Gäste deutscher Reiseveranstalter an. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Nicht nur als Stopover: Die Emirate als Reiseziel Wüste, Oasen, Wolkenkratzer und Strand - die Arabischen Emirate haben als Reiseländer einiges zu bieten. Daher sind sie bei Urlaubern längst kein Geheimtipp mehr. Und auch die Reiseveranstalter vermelden wachsende Buchungszahlen.