Fertigstellung des Schiffes «World Explorer» verzögert sich

01.04.2019
Eigentlich sollte «World Explorer» am 2. Mai zur Jungfernfahrt aufbrechen. Doch das Kreuzfahrtschiff von Nicko Cruises wird nicht rechtzeitig fertig. Daher wurden die ersten vier Reisen abgesagt.
Die erste Reise des Schiffes «World Explorer» soll nun erst am 1. Juni beginnen. Foto: nicko cruises Schiffsreisen GmbH
Die erste Reise des Schiffes «World Explorer» soll nun erst am 1. Juni beginnen. Foto: nicko cruises Schiffsreisen GmbH

Stuttgart (dpa/tmn) - Das Kreuzfahrtschiff «World Explorer» von Nicko Cruises wird rund vier Wochen später fertig als geplant. Die ersten vier Reisen fallen aus, wie die Reederei bestätigt.

Grund hierfür sei eine Verzögerung bei der Lieferung und dem Einbau eines technischen Teils. Zuvor hatte das Fachmagazin «fvw» darüber berichtet.

Ursprünglich sollte der Neubau am 2. Mai zur Jungfernfahrt aufbrechen. Nun soll die erste Reise am 1. Juni beginnen. Am Tauftermin 6. April ändert sich laut Reederei nichts. Betroffene Gäste wurden informiert und bekommen ihre Anzahlungen zurück. Wer sich für eine Umbuchung entscheidet, erhält einen Rabatt.

Die «World Explorer» ist das erste Hochseeschiff des Flussreiseanbieters Nicko Cruises. Mit der «World Voyager» ist ein zweites Schiff bereits in Auftrag gegeben.

Bericht der "fvw" (Abo)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sieht so die Kreuzfahrt der Zukunft aus? Das «Ecoship» wird mit Sonnen- und Windenergie angetrieben. Foto: Peace Boat/dpa-tmn Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020 Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht.
Freizeitpark auf See: So soll die Achterbahn aussehen, die Carnival Cruise Line an Bord der neuen «Mardi Gras» bauen lässt. Foto: Carnival Cruise Line Kreuzfahrt-News: Achterbahn, Impfungen und Biogas Die Kreuzfahrt-Reedereien haben einiges geplant: So will Carnival Cruise Line sein Schiff «Mardi Gras» bald mit einer Achterbahn ausstatten. Hurtigruten setzt künftig auf Biogas-Antrieb. Und die MSC kündigte ein neues Kreuzfahrtschiff für 2023 an.
Die «Aida Mira» ist ab Ende November ein Neuzugang in der Flotte von Aida Cruises. Foto: Aida Cruises/dpa-tmn Kreuzfahrt-News: Geplant, verzögert, getauft Die «Aida Mira» sticht bald in See und die «Costa Toscana» ist in Planung. Die Auslieferung der «World Explorer» verzögert sich allerdings erneut.
Die erste Reise des neuen Segel-Kreuzfahrtschiffs «Flying Clipper» verzögert sich weiter. Grund ist ein Rechtsstreit zwischen Reederei und Werft. Foto: Star Clippers/dpa-tmn Erste Kreuzfahrt der «Flying Clipper» verzögert sich Die «Flying Clipper» soll der größte Rahsegler der Welt werden. Viele Kreuzfahrturlauber warten daher gespannt auf ihren ersten Einsatz. Doch der Termin wurde nun erneut verschoben. Ein Schiff, das nun endlich zur Jugfernfahrt abgelegt hat, ist die «World Explorer».