Astrid Hilt

Buchhandlung Hahn

~ km Hauptstr. 50, 66459 Kirkel-Limbach

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Freitag: 08:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Samstag: 08:00 - 13:00
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 18:00 Uhr)
Auf einen Blick: Buchhandlung Hahn finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Kirkel, Hauptstr. 50. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Buchhandlung Hahn eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Schreibwaren.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06841171525. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.antiquariat-hahn.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (2192) Alle anzeigen
Kritiker halten die Neuregelung des Paragrafen 219 für «nicht zeitgemäß». Demnach dürfen Ärzte nicht darüber informieren, mit welcher Methode sie Abtreibungen vornehmen. Foto: Silas Stein Information über Abtreibungen wird erleichtert Lange hat die Bundesregierung gerungen, am Ende ging es ganz schnell: Ärzte dürfen künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten.
Kein Frühling zum Genießen: Für manche Betroffene ist Heuschnupfen nur nervig - andere leiden aber auch richtig darunter. Foto: Christin Klose Alles rund um den Heuschnupfen Die Ursachen: unklar. Die Behandlungsmöglichkeiten: langwierig - und kompliziert. Die Ausprägung: sehr, sehr individuell. Der Heuschnupfen gibt Experten viele Rätsel auf - und ist eine Qual für die Betroffenen. Doch gegen die Gräser-Pollen ist ein Kraut gewachsen.
Mit der neuen Handprothese schafft es die Patientin, sich die Lippen zu schminken. Foto: Patrizia Tocci/Science Robotics Neue Handprothesen geben mehr Gefühl Nach einer Amputation kann eine künstliche Hand helfen. Noch können die Prothesen weit weniger als echte Hände. Doch sie werden immer besser.
Gegen Keuchhusten und Influenza lassen sich Schwangere am besten nicht vor, sondern erst während der Schwangerschaft impfen. Foto: Maurizio Gambarini Frauenärzte raten Schwangeren zur Keuchhusten-Impfung Schwangere können Infektionskrankenheiten leicht an ihr Kind weitergeben. In den ersten Lebenswochen sind die Säuglinge daher manchmal einem hohen Risiko ausgesetzt. Ein Impfschutz kann helfen, dieses zu mindern. Frauenärzte geben nun eine neue Empfehlung.