26 003 passende Berichte
Alte Türschlösser halten sich lange. Man muss zwischendrin höchstens mal die Feder ersetzen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Türschloss bis Ziegel: Bauen mit historischen Materialien
18.01.2016
Wer ein altes Haus renoviert, muss nicht immer neue Bauteile nutzen. Er kann auch gut alten Türen, Schlösser, Fliesen oder Dachschindeln aus der Zeit des Hausbaus finden. Es gibt darauf spezialisierte Händler. Nur etwas mehr Zeit und teils mehr Geld muss er einplanen.
Professor Ferdinand Ludwig von der TU-Freising will Bäume und Architektur zusammenbringen. Um die Stämme für diesen Zweck stabiler zu machen, hat er die Bäume addiert. Foto: Peter Kneffel Wie Bäume zu Bauelementen von Häusern werden
17.08.2018
In dicht besiedelten Großstädten kommen Grünflächen immer öfter zu kurz oder müssen gar Betonklötzen weichen. Der Architekt Ferdinand Ludwig erforscht deshalb, wie man neuen Wohnraum schaffen und trotzdem Bäume in der Stadt pflanzen kann.
Er hat Spaß am Umgang mit Holz: Lukas Meißner macht bei der Firma Köhnlein Türen eine Ausbildung zum Holzmechaniker. Foto: Daniel Karmann/dpa-tmn Wie werde ich Holzmechaniker?
24.06.2019
Sie sägen, schleifen und brauchen viel technisches Verständnis: Holzmechaniker kümmern sich vor allem um die industrielle Verarbeitung von Holz. Auf Maschinenlärm und Schmutz müssen sich Auszubildende einstellen.
Bauherren müssen sich darauf einstellen, dass es in den kommenden Wochen auf Baustellen zu Verzögerungen kommen kann. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Worauf Bauherren jetzt achten müssen
20.03.2020
Trotz Coronakrise wird auf den meisten Baustellen noch gearbeitet. Private Bauherren müssen sich aber darauf einstellen, dass es in den kommenden Wochen zu Verzögerungen kommt. Was jetzt wichtig ist.
Biotechnologen der TU Berlin wollen Kleidung, Verpackungen und Baustoffe aus Pilzkulturen herstellen. Foto: Jörg Carstensen/dpa Ideen im neuen Wissenschaftsjahr Bioökonomie
16.01.2020
Kann es eine Wegwerfgesellschaft ohne Reue geben? In Berlin testen Wissenschaftler, ob Pilze dazu taugen, Öko-Baustoffe oder Möbel herzustellen. Wenn der Stuhl dann nicht mehr gefällt, kann er auf den Kompost. Wie realistisch ist das?
Arbeiter montieren von einer Hebebühne aus Teile an einem Neubau. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Illustration Internationale Plattenbau-Renaissance in Sicht
11.10.2019
Abriss und Leerstand waren jahrelang themenbestimmend im Bezug auf sogenannte Plattenbauten in der Bundesrepublik. Der Trend scheint sich jedoch weltweit zu drehen - Wohnen in der Platte wird gerade in Ballungszentren wieder attraktiver.
Auch in punkto Energieeffizienz steht das Holzhaus anderen Bauweisen nicht nach. Foto: Uwe Weiser/Fullwood Wohnblockhaus Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?
16.07.2018
Die meisten Häuser in Deutschland bestehen aus Stein, aber auch Holz ist eine Alternative. Beide Baumaterialien haben ihre Vorzüge.
Quelle: https://pixabay.com/de/sanierung-altbau-ger%C3%BCst-baustelle-1753680/
Foto: HansLinde Altbausanierung: Worauf kommt es dabei an?
08.03.2018
Altbauten bieten zweifelsfrei ein einzigartiges Wohnerlebnis. So verleihen die zeitgenössischen Merkmale den Gebäuden einen individuellen Charme, der bei modernen Häusern häufig nicht vorhanden ist. Doch ab wann gilt eine Immobilie eigentlich als Altbau und warum kommt dem Thema der Sanierung bei historischen Gebäuden eine so große Bedeutung zu?
Winterbaustellen bringen Probleme mit sich. Um bestimmte Baustoffe zu verarbeiten, darf die Temperatur zum Beispiel nicht unter einen gewissen Wert sinken. Foto: Bernd Wüstneck Bauen im Winter birgt Probleme und finanzielle Risiken
22.10.2018
Ruhe auf dem Bau gibt es in milden Wintern nur an wenigen Tagen. Moderne Baumaterialien können auch bei Minusgraden verwendet werden - vorausgesetzt, sie werden nach Vorschrift verarbeitet. Was können Bauherren tun, um Probleme zu vermeiden?
Wenn man Rohre an der Decke hat, werden mehrere Dämmplatten drumherum schichtweise aufgebracht. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Unebene Kellerdecken brauchen extra Dämm-Konstruktion
08.04.2019
Die Dämmung der Kellerdecke kann die Energieeffizienz eines Hauses deutlich verbessern. Allerdings nur, wenn keine Kältebrücken entstehen. Verlaufen hier etwa Rohre und Leitungen, sollten Hausbesitzer sie richtig einfassen. So geht's:
1/100