Fibo gestartet - Neue Geräte und Trainingskonzepte

12.04.2018
Gesundheit, Fitness, Muskeln - bei der Fibo präsentiert die Branche neue Geräte und Trainingskonzepte. Die weltgrößte Fitnessmesse in Köln ist auf Wachstumskurs - ebenso wie die gesamte Branche. Bis 2020 könnten laut Prognose 12 Millionen Menschen in die Studios gehen.
Auf der Fitnessmesse Fibo präsentiert die Branche unter anderem neue Trainingskonzepte. Foto: Marius Becker
Auf der Fitnessmesse Fibo präsentiert die Branche unter anderem neue Trainingskonzepte. Foto: Marius Becker

Köln (dpa/lnw) - Die weltgrößte Fitnessmesse Fibo (12. bis 15.) ist mit Neuheiten bei Geräten, Trainingskonzepten und Sportbekleidung in Köln an den Start gegangen. Das Angebot der 1133 Aussteller aus 44 Ländern richte sich an «alle Altersgruppen und Fitnessklassen», betonten die Veranstalter.

Zu sehen sind etwa Koordinationsgeräte für ein verbessertes Gleichgewicht, Ruder-Ergometer oder Ausdauergeräte für Langlaufskifahrer. Eine interaktive Yoga-Matte mit Sensoren und Leuchtanzeige soll Fehlhaltungen korrigieren helfen.

Die Fitnessbranche ist mit bundesweit fast 9000 Studios und gut 10,6 Millionen Kunden - Ende 2017 - auf Wachstumskurs. Der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) rechnet im Jahr 2020 mit 12 Millionen Studio-Mitgliedern.

In Köln werden mehr als 150 000 Besucher erwartet, darunter Trainer, Studiobesitzer, Physiotherapeuten und am Wochenende auch viele Privatbesucher. Präsentiert wird ihnen etwa ein System, mit dem klassische analoge Fitnessgeräte auf ein digital vernetztes Konzept umgerüstet werden können. Viele Kurse gibt es etwa zur Selbstverteidigung oder zum Fitness-Konzept «Zumba»; hinzu kommen Vorträge zu sportmedizinischen Themen.

Vor allem an den Endverbraucher richten sich Textilien, die den Angaben zufolge den Puls messen oder die Sitzhaltung verbessern sollen - ebenso proteinhaltige Nahrungsmittel wie Kraftriegel aus Insekten. Viele prominente Sportler kommen nach Köln, so der Ruderer-Olympiasieger Karl Schulze, der frühere Box-Weltmeister im Mittelschwergewicht Henry Maske oder Ex-Kunstturner Fabian Hambüchen.

Fitnessmesse Fibo


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Keine Lust mehr auf das Laufband? Das gilt nicht als Grund für eine außerordentliche Kündigung des Fitnessstudio-Vertrages. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Das Fitnessstudio vorzeitig kündigen Das schöne Wetter lockt viele Sportler nach draußen. Oft nimmt dann die Motivation ab, ins Fitnessstudio zu gehen. Dennoch können Kunden ihren Vertrag nicht einfach kündigen. Welche Gründe müssen dafür vorliegen?
Auch Senioren können in Fitnessstudios etwas für Beweglichkeit und Kondition tun. Viele Studios haben dafür sogar eigene Kurse und Angebote. Foto: Halfpoint/Westend61 Welche Fitnessstudios sich für Menschen ab 65 eignen Mit dem Alter nimmt die Muskelmasse ab, der Körper wird steifer, die Hormone stellen sich um. Sport und Bewegung helfen dabei, diese Prozesse zu verlangsamen. Doch wie finde ich dafür das passende Fitnessstudio? Und was bringen spezielle Angebote für Ältere?
Das runde Klangkissen von Inmutouch aus Dänemark erzeugt meditative Klänge, die sich je nach Bewegung ändern können. Foto: Fabian Strauch/dpa «Medica» zeigt Klangkissen für Gestresste und Fitness-Clip Immer mehr Anwendungen im Gesundheitsbereich sind digital: So gibt es Pflaster, die Signale senden und einen Clip, der per Vibration zu mehr Bewegung antreibt. Andere Angebote auf der Medizinmesse «Medica» sind klassisch einfach: ein Balance-Board aus Holz etwa.
Gesundheitswandern eignet sich ideal für Sporteinsteiger. Es verbessert Ausdauer und Koordinationsfähigkeit, ohne einen zu überfordern. Foto: Uwe Zucchi Wie Gesundheitswandern jung hält Mit sogenannten Gesundheitswanderungen zielt der Deutsche Wanderverband auf Couch-Potatos und ältere Wandereinsteiger. Ein Ausflug mit rüstigen Senioren an den Rhein zeigt: Mit wenig Training und viel Spaß kann man schon viel erreichen.