Asli Goldschmidt Gemmologin

~ km Ludwigstr. 9, 66386 St Ingbert

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 18:30
Dienstag: 09:00 - 18:30
Mittwoch: 09:00 - 18:30
Donnerstag: 09:00 - 18:30
Freitag: 09:00 - 18:30
Samstag: 09:00 - 14:00
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 18:30 Uhr)
Asli Goldschmidt führt Uhren und Schmuck sowie Edelsteine und Perlen. Doch auch für die Reperatur Ihres Schmucks und Ihrer Uhren sind Sie hier genau richtig.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Rohrbacher Goldankauf ~ km Obere Kaiserstr. 157, 66386 St Ingbert-Rohrbach
Passende Berichte (27757) Alle anzeigen
Die angehende Goldschmiedin Gwendolin Proksch poliert einen Armreif aus Silber in der Werkstatt ihres Ausbildungsbetriebs in Hannover. Foto: Peter Steffen Wie werde ich Goldschmied/in? Ketten, Ohrringe, Armbänder: Goldschmiede stellen in Handarbeit Schmuck her oder reparieren ihn. Auch wenn der Beruf sich wandelt und technischer wird - vor dreckigen Händen sollte man nicht zurückschrecken.
Trotz des steigendes Preises bleibt Gold beliebt - nicht nur bei Anlegern, sondern auch bei Brautpaaren. Foto: Friso Gentsch/dpa Gold und Goldschmuck immer mehr gefragt Was haben Nullzinspolitik und Hochzeitsboom gemeinsam? Beides befördert das Geschäft mit dem Gold. Das glänzende Edelmetall ist gefragt wie lange nicht mehr - ob als Krügerrand oder Verlobungsring.
Alles selbstgemacht: Die angehende Goldschmiedin Marie Pichol präsentiert eine Kette, die sie angefertigt hat. Sie lernt beim Goldschmiedemeisterbetrieb Sebastian Dülfer in Herne. Foto: Ina Fassbender Wie werde ich..? Goldschmiedin/Goldschmied Einen Ring, den schon die Mutter und die Großmutter getragen haben: Viele besitzen so etwas. Goldschmiede fertigen diese Erinnerung aus Metall und Edelsteinen. Wer den Job ergreifen will, braucht Geduld - und vor allem viel Zeit.
Viele Paare tragen schon vor Verlobung und Ehe Partner-Ringe - gerne mit einer Gravur auf der Innenseite. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Das i-Tüpfelchen zum Valentinstag: Schmuck gravieren lassen Der Valentinstag bringt oft hohe Ansprüche mit sich. Man will dem geliebten Menschen zeigen, wie gern man ihn hat - meist mit einem passenden Geschenk. Gravuren in einem Schmuckstück oder für Männer in einer Geldklammer können das i-Tüpfelchen der Liebeserklärung sein.