2 706 passende Berichte
Bei der Wahl des Schlüsseldienstes sollte man das Kleingedruckte lesen. Viele werben mit günstigen Preisen und stellen am Ende doch eine hohe Rechnung. Foto: Holger Hollemann Schlüsseldienste immer detailliert nach Preisen fragen
28.10.2016
Die Tür fällt ins Schloss und der Schlüssel steckt noch drinnen - da hilft dann meistens nur noch der Schlüsseldienst. Doch bei der Wahl eines Anbieters sollte man das Kleingedruckte lesen. Mit diesen Tipps schützen sich Verbraucher vor Wucherpreisen.
Ein Schlüsseldienst darf den Kunden nicht dazu drängen, einen überhöhten Preis zu zahlen. Betroffene können in dem Fall zur Polizei gehen. Foto: Holger Hollemann Zur Polizei gehen: Zu hohe Preise beim Schlüsseldienst
11.07.2016
Wer einen Schlüsseldienst ruft, steckt meist in einer misslichen Lage. Diese darf vom Dienstleister aber nicht ausgenutzt werden. Verlangen er zu viel Geld für seine Leistung, müssen sich Kunden nicht gefallen lassen.
Es ist kein schönes Gefühl, sich ausgesperrt zu haben. Doch eine Versicherung, die für den Schlüsseldienst aufkommt, rechnet sich laut Verbraucherschützern oft nicht. Foto: Kai Remmers Schlüsseldienst: Versicherung lohnt nur selten
21.03.2016
Die Haustür ist verschlossen, der Schlüssel nicht zu finden. Für viele eine Horrorvorstellung - auch wegen hohen Kosten für einen Handwerker. Schlüsseldienst-Versicherungen sollen eine Lösung für den Notfall sein. Doch Verbraucherschützer raten ab.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor «falschen Handwerkern», die über das Internet buchbar sind. Besonders im Bereich von Schlüsseldiensten seien die Betrüger tätig. Foto: Holger Hollemann Verbraucherschützer warnen vor Betrug von Handwerkern
11.10.2016
Illegale Handwerker sind ein häufiges Phänomen. Nun warnt die Verbraucherzentrale Brandenburg davor, die Handwerker im Internet zu bestellen. Zudem sollten die Kunden die Rechnung auf Anschrift der Firma und den Preis unbedingt prüfen.
Fällt die Rechnung eines Schlüsseldienstes zu hoch aus, können Auftraggeber Geld zurückfordern, wie ein Urteil zeigt. Foto: Holger Hollemann Richter kritisieren zu hohe Schlüsseldienst-Rechnung
20.02.2017
Sich zu Hause auszusperren, ist ärgerlich. Noch ärgerlicher kann es sein, wenn der beauftragte Schlüsseldienst seine Rechnung präsentiert. Denn die ist oft hoch. Allerdings können Kunden unter Umständen einen Teil des Geldes zurückfordern.
Werbefinanziert, kostenpflichtig oder besonders sicher? Bei der Suche eines E-Mail-Anbieters haben Kunden die Qual der Wahl. Foto: Wavebreak Media Ltd. Verschiedene E-Mail-Anbieter im Test
24.11.2016
Wer einen E-Mail-Anbieter sucht, hat die Qual der Wahl. Dutzende Provider buhlen mit ähnlichen Angeboten um die Gunst der Kunden. Doch es gibt Unterschiede, vor allem beim Thema Sicherheit, die auf den ersten Blick nicht unbedingt sichtbar sind.
Wer seine Daten sicher verschlüsseln will, benötigt unbedingt ein gutes Passwort. Foto: Andrea Warnecke Der Schutz der Daten fängt auf dem eigenen Rechner an
27.12.2016
Wer seine Daten vor den Augen und dem Zugriff Fremder schützen will, muss sie verschlüsseln. Das klingt schwieriger als es ist, den eigentlich bringt Windows dafür schon alles mit. Wem das nicht reicht, für den gibt es gute und kostenlose Lösungen.
Das Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie und die Deutsche Telekom bieten nun die kostenlose «Volksverschlüsselung» an. Damit können auch unerfahrene Computernutzer ihren E-Mail-Verkehr sicher verschlüsseln. Foto: Andrea Warnecke So funktioniert es: Kostenlose «Volksverschlüsselung»
30.06.2016
Datenlecks, Cyberangriffe und Enthüllungen wie die von Edward Snowden treiben das Interesse an sicherer digitaler Kommunikation voran. Eine konsequente Mail-Verschlüsselung könnte Abhilfe schaffen, allerdings ist das vielen Laien zu kompliziert. Das soll sich nun ändern.
Viele Krypto-Trojaner haben ihre Gefährlichkeit verloren. Denn oft ist die passende Entschlüsselungssoftware bereits erhältlich. Foto: Sebastian Kahnert Krypto-Trojaner: Entschlüsselungs-Tools verfügbar
28.07.2016
Krypto-Trojaner können für PC-Nutzer zu einer ernsten Bedrohung werden. Jedoch nur, solange sie nicht entschlüsselt werden können. Zahlreiche Tools werden bereits angeboten.
Seit es Smartphones gibt, wird auch unterwegs gemailt. Vorinstallierte Anwendungen stoßen aber häufig an ihre Grenzen. Foto: Andrea Warnecke Mail-Check unterwegs: Die passende Smartphone-App finden
12.07.2016
Reicht die Standard-App? Oder darf es unterwegs etwas mehr sein? Wer mobil viele E-Mails verschickt, stößt schnell an die Grenzen der vorinstallierten Anwendungen. Aber was sind gute Alternativen?
1/100