Zuschuss zu Krankenversicherung für Rentner

03.02.2021
Rentner sind genauso kranken- und pflegeversichert wie Erwerbstätige. Doch auch Rentner müssen hierfür in der Regel Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.
Privat oder freiwillig krankenversicherte Rentner können bei der Rentenkasse einen Zuschuss zur Krankenversicherung beantragen. Foto: picture alliance / dpa-tmn
Privat oder freiwillig krankenversicherte Rentner können bei der Rentenkasse einen Zuschuss zur Krankenversicherung beantragen. Foto: picture alliance / dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Der durchschnittliche Zusatzbeitrag in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) ist seit dem 1. Januar gestiegen - von 1,1 Prozent auf 1,3 Prozent. Das führt zu einem erhöhten Beitragszuschuss bei privat Krankenversicherten, die eine Rente beziehen.

Für freiwillig in der landwirtschaftlichen Krankenversicherung Versicherte ergibt sich ebenfalls ein höherer Zuschuss. Rentner, die privat oder freiwillig krankenversichert sind, können auf Antrag von der gesetzlichen Rentenversicherung einen Beitragszuschuss erhalten. Die Deutsche Rentenversicherung rät, diesen Zuschuss gleich zusammen mit der Rente zu beantragen.

Die Höhe des Zuschusses für freiwillig Krankenversicherte hängt vom allgemeinen Beitragssatz zur Krankenversicherung und dem Zahlbetrag ihrer Rente ab. Dieser Beitragssatz beträgt zurzeit 14,6 Prozent und wird zur Hälfte - also in Höhe von 7,3 Prozent - von der Rentenversicherung übernommen.

Auch der individuelle Zusatzbeitrag der Krankenkasse wird zur Hälfte von der Rentenversicherung übernommen. Der Beitrag zur Pflegeversicherung muss selbst getragen werden.

Privat Krankenversicherte können ebenfalls einen Zuschuss beantragen. Dieser wird zunächst wie bei freiwillig Versicherten berechnet, aber maximal in Höhe der Hälfte der Versicherungsprämie gezahlt. Für Rentner, die in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert sind, übernimmt die Rentenversicherung automatisch den halben Krankenversicherungsbeitrag. Ein Antrag ist nicht nötig.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-266987/3

Broschüre der Deutschen Rentenversicherung zum Download


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Nachwuchs soll gut abgesichert sein - diesen Wunsch haben viele Eltern. Wichtig dafür sind aber nur ein paar Versicherungen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Welche Versicherungspolicen Eltern haben sollten Familien wollen sich meist gut absichern. Doch aus Sicht von Experten ist nicht jede Versicherung wirklich sinnvoll. Oft reicht es aus, wenn die Eltern gute Policen haben.
Bei der Pflege ist der Geldbedarf oft um mehrere hundert Euro im Monat höher als die gesetzlichen Leistungen. Eine private Versicherung kann die Lücke schließen. Foto: Marijan Murat Mit privater Versicherung Pflegelücke schließen Die Kosten für einen Heimplatz übersteigen oft die finanziellen Mittel pflegebedürftiger Senioren. Private Versicherungen können helfen, einem Engpass vorzusorgen. Drei Varianten im Vergleich:
In der privaten Krankenversicherung müssen Versicherte mit steigenden Beiträgen rechnen. Im Alter kann das zu einem Problem werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Was hilft gegen steigende PKV-Beiträge im Alter? Alle Jahre wieder steigen die Beiträge in der privaten Krankenversicherung. Für Rentner kann das zu einer Belastung werden. Was kann man tun?
Richtig vorsorgen: Privatversicherte müssen gut planen, wie sie die Beiträge im Rentenalter stemmen können. Foto: Benjamin Ulmer/dpa/dpa-tmn Privatversicherte müssen Beiträge im Alter planen Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung steigen regelmäßig. Versicherte sollten dies bei der Finanzplanung beachten.