Worauf man bei Spenden für den Regenwald achten sollte

27.08.2019
Der Amazonas brennt. Wer zum Schutz des Regenwaldes beitragen möchte, kann unter anderem spenden. Aber welche Hilfsorganisationen sind seriös und wie spende ich richtig?
Max Mälzer ist Geschäftsführer des Deutschen Spendenrats. Foto: Max Mälzer/Deutscher Spendenrat e.V./dpa
Max Mälzer ist Geschäftsführer des Deutschen Spendenrats. Foto: Max Mälzer/Deutscher Spendenrat e.V./dpa

Berlin (dpa/tmn) - Wer zum Schutz des Regenwalds beitragen möchte, kann Projekte unterstützen, die sich ausdrücklich dafür einsetzen. Max Mälzer vom Deutschen Spendenrat empfiehlt, dafür eine der bekannten Organisationen auszuwählen, die sich Transparenzinitiativen angeschlossen haben.

Neue Initiativen, die angesichts der Waldbrände in Südamerika und anderswo um Spender werben, in sozialen Netzwerken etwa, sieht er eher skeptisch: «Ich möchte nicht jede dieser Initiativen verteufeln, aber da finden sich auch durchaus schwarze Schafe unter diesen Initiativen.»

Wofür genau das eigene Geld verwendet wird, können Spender zwar auch bei anderen Initiativen nicht herausfinden, erklärt Mälzer. Organisationen, die sich an Transparenzinitiativen beteiligen, zeigen aber in ihren Jahresberichten, wohin die Spendengelder insgesamt geflossen sind.

Die eigene Spende auf einen bestimmten Zweck zu begrenzen, ist aus Sicht des Deutschen Spendenrats dennoch keine gute Lösung. Dies schränke die Empfängerorganisationen ein: «Wenn ein Zweck erfüllt ist, müssten sie sonst die Spenden auch wieder zurückzahlen.»


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Crowdfunding-Portale gelten mittlerweile als erste Anlaufustelle für Menschen mit einem Projektvorhaben. Verbraucherschützer sehen in diesem Modell aber auch Risiken. Foto: dpa-infocom Hinter Crowdfunding-Angebot kann Schneeballsystem stecken Um eine Geschäftsidee zu verwirklichen, bedarf es oftmals einer hohen Geldsumme. Jungunternehmer können Dienste einiger Spendenportale in Anspruch nehmen. Doch das ist gar nicht so ungefährlich.
Vor Weihnachten sammeln viele Organisationen Spenden. Foto: Caroline Seidel Was Verbraucher beim Spenden wissen müssen Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Viele Organisationen bitten derzeit um Unterstützung. Eine Studie zeigt aber: Nicht immer können Spender erkennen, was mit ihrem Geld passiert. Daher sollten sie vor der Gabe genau hinschauen.
Wer etwas spenden möchte, sollte den Aufruf genau prüfen und um weitere Informationen bitten. Foto: Henning Kaiser Worauf es beim Spenden ankommt Eigentlich ist es bekannt: Die Spendenbereitschaft vieler Deutsche in der Vorweihnachtszeit wird oft von Betrügern ausgenutzt. Doch manchmal muss man schon sehr genau hinschauen, um sie zu erkennen. Worauf zu achten ist:
Die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland steht Bitcoin und Co. trotz des Hypes um Digitalwährungen skeptisch gegenüber. Foto: Jens Kalaene Kryptowährungen bleiben riskant Rasante Kursgewinne bei Bitcoin und Co. haben bei Anlegern Hoffnungen auf schnellen Reichtum geweckt. Doch nicht nur Kursabstürze in diesem Jahr, sondern auch zweifelhafte Anbieter können Digitalwährungen zu einem riskanten Geschäft machen.