Wohnung nicht ohne Erlaubnis an Touristen vermieten

04.08.2021
Können Mieter ihre Wohnung nutzen, wie sie wollen? Grundsätzlich schon. Aber es gibt Grenzen - zum Beispiel beim Thema Untervermietung. Wer sich nicht an die Regeln hält, riskiert eine Kündigung.
Ohne Erlaubnis dürfen Mieter ihre Wohnung nicht untervermieten. Tun sie es doch, droht die Kündigung. Foto: Ole Spata/dpa-tmn
Ohne Erlaubnis dürfen Mieter ihre Wohnung nicht untervermieten. Tun sie es doch, droht die Kündigung. Foto: Ole Spata/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Grundsätzlich gilt: Wer seine Wohnung untervermieten will, muss den Vermieter um Erlaubnis bitten. Das gilt auch für die vorübergehende Untervermietung an Touristen, erklärt der Eigentümerverband Haus & Grund Hessen. Fragen Mieterinnen und Mieter nicht, riskieren sie die fristlose Kündigung.

So entschied etwa das Landgericht Berlin, dass eine Kündigung gerechtfertigt ist, wenn ein Zimmer der Wohnung trotz vorheriger Abmahnung an Reisende vermietet wird (Az.: 63 S 309/19).

Eine Ausnahme gib es aber: Die Erlaubnis zur Untervermietung wurde bereits im Mietvertrag ausdrücklich gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210804-99-702966/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine verspätete Wohnungsrückgabe kann eine Nutzungsentschädigung rechtfertigen. Aber nur, wenn der Mieter die Verspätung auch verschuldet. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mietvertrag beendet: Wann wird Nutzungsentschädigung fällig? Nach dem Auszug muss die Mietwohnung dem Vermieter übergeben werden. Dabei sollten sich Mieter nicht zu viel Zeit lassen. Sonst wird eine Nutzungsentschädigung fällig. Allerdings nicht in jedem Fall.
Nach einem Einbruch sollten Versicherte eine sogenannte Stehlgutliste erstellen. Darin werden die Gegenstände aufgelistet, die bei dem Einbruchdiebstahl entwendet wurden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Hausratversicherung nach Einbruch um Weisung bitten Eine Hausratversicherung springt ein, wenn in der Wohnung oder dem Haus eingebrochen wurde. Damit der Schaden richtig reguliert werden kann, müssen Versicherte aber ihre Pflichten beachten.
Geht der Rollladen kaputt, stellt sich oft die Frage: Wer muss für den Schaden aufkommen?. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Schadenersatz: Vermieter muss Mieter Beschädigung nachweisen Wer haftet für einen Schaden - Vermieter oder Mieter? Oft sind sich beide Seiten über diese Frage nicht einig. Ein Urteil zeigt: Ein Vermieter kann dem Mieter nicht einfach die Verantwortung zuschieben.
Wer eine Zweitwohnung selber nutzt, entzieht sie nicht dem Wohnungsmarkt, wenn er sie zweitweise als Ferienwohnung vermietet. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Zweitwohnung darf auch Ferienwohnung sein Das Zweckentfremdungsverbot will erreichen, dass Wohnungen nicht dem Wohnungsmarkt entzogen werden. Was aber bedeutet das für Zweitwohnungen? Darf man sie vermieten, wenn man selbst mal nicht da ist?