Wann Unwetterschaden versichert ist

02.06.2016
Mehrere Orte im Landkreis Rottal-Inn waren gestern in Niederbayern teils meterhoch überschwemmt worden. Auch andernorts in Deutschlands drohen weiterhin Überflutungen durch Starkregen oder plötzliche Unwetter. Da fragen sich viele, welche Versicherung bei Schäden zahlt.
Eine Spur der Verwüstung zieht sich durch Simbach am Inn. Ein Hochwasser hat im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hat auch Todesopfer gefordert. Foto: Sven Hoppe
Eine Spur der Verwüstung zieht sich durch Simbach am Inn. Ein Hochwasser hat im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hat auch Todesopfer gefordert. Foto: Sven Hoppe

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Teufel steckt manchmal im Detail. So auch bei den Versicherungen für Unwetterschäden

Die Gebäudeversicherung deckt nur bestimmte Schäden ab. Dazu gehören Feuer, Sturm, Hagel und Überschwemmungen durch Leitungswasser. Die Versicherung greift, wie der Name schon sagt, für Schäden am Haus.

Für Überschwemmungen durch nahe Gewässer, Rückstau in der Kanalisation, Erdbeben oder Schnee und Lawinenschäden ist es eine Elementarversicherung nötig. Gerade beim Thema Rückstau lohnt es aber auch hier, ins Kleingedruckte zu schauen. So verlangen einige Versicherer, dass eine spezielle Rückstauklappe in der Kanalisation des Hauses eingebaut ist.

Alles, was sich im Haus befindet, ist normalerweise über die Hausratversicherung abgedeckt. Auch hier sind aber Überschwemmungen und Rückstau nur dann versichert, wenn die Absicherung von Elementarschäden zusätzlich vereinbart ist.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aus Sicht von Verbraucherschützern brauchen Schüler im Regelfall keine Zusatzversicherungen. Foto: Jens-Ulrich Koch/Symbolbild Zusatzversicherungen für Schüler sind überflüssig Sollten Eltern die von einigen Lehrern empfohlenen Zusatzversicherungen für Schüler abschließen? Eher nicht, meinen die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Bund der Versicherten. Was sind die Gründe?
Sturm «Xavier» hat gravierende Schäden verursacht. Foto: Christina Peters/dpa-Zentralbild/dpa Auto, Bahn, Haus: Wichtige Infos für «Xavier»-Geschädigte Umgestürzte Bäume, beschädigte Autos: Sturmtief «Xavier» hat große Schäden angerichtet. Die gute Nachricht für Betroffene: Die Schäden sind meist versichert.
Nach dem Orkantief «Friederike» müssen Bahnkunden noch mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Nach «Friederike»: Tipps für Haus, Auto, Job und Reisen Nach dem Sturmtief «Friederike» haben die Aufräumarbeiten begonnen. Auch die ersten Züge im Nah- und Fernverkehr rollen wieder. Was sollen Hausbesitzer nun tun, wenn etwa das Dach beschädigt worden ist? Und was müssen Auto- und Bahnfahrer beachten?
Richter verpflichteten «Check24», für mehr Transparenz zu sorgen. Für ein zuverlässiges Ergebnis sollten Nutzer mehrere Vergleichsportale heranziehen. Foto: Christoph Schmidt Kein absoluter Überblick: Vergleichsportale kritisch nutzen Suchen Verbraucher nach dem günstigsten Angebot, nutzen sie dafür oft Vergleichsportale. Doch auf die Ranglisten ist nicht immer Verlass. Vor allem die automatische Vorauswahl verzerrt das Suchergebnis. Das kann jedoch geändert werden.