Vor der Reise Limit der Girocard prüfen

27.07.2021
Wer verreist, packt neben Bargeld meist auch Karten zum Geldabheben ein. Damit am Geldautomaten im Ausland nichts schief geht, sollten Reisende sich vorab mit ihrer Bank in Verbindung setzen.
Wer im Ausland Geld mit seiner Girokarte abheben will, sollte vor der Reise mögliche Einschränkungen für das Zielland prüfen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Wer im Ausland Geld mit seiner Girokarte abheben will, sollte vor der Reise mögliche Einschränkungen für das Zielland prüfen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Vor einer Auslandsreise sollten Urlauber das Limit ihrer Girocard prüfen. Je nach Reiseziel kann der Verfügungsrahmen der Karte aus Sicherheitsgründen im Ausland niedriger als in Deutschland sein, teilt die Initiative Euro Kartensysteme mit.

Damit es im Ausland keine Überraschungen am Geldautomaten gibt, raten die Experten: Reisende sollten sich vorab bei ihrer Hausbank nach einem möglichen Limit erkundigen.

Gibt es für das Reiseziel Einschränkungen für den Karteneinsatz, können Bankkunden diese aufheben oder anpassen lassen - und zum Beispiel ein Tages- oder Wochenlimit vereinbaren.

Auf Nummer sicher gehen

Zudem empfiehlt die Initiative: Neben Bargeld am besten immer zwei weitere Zahlungskarten einstecken.

Bei Diebstahl oder Verlust der Karte sollten Reisende diese sofort sperren lassen - möglich ist dies rund um die Uhr unter +49 116 116. Reisende sollten wissen: Bei Anrufen aus dem Ausland können Gebühren anfallen - abhängig vom ausländischen Netzbetreiber.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-558025/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kreditkarte oder Girokarte? Wer in Frankreich Geld abhebt, sollte gut überlegen, welche Karte er dafür benutzt. Es können unterschiedliche Kosten anfallen. Foto: Friso Gentsch Konditionen prüfen: Geldabheben in Frankreich Viele Fußball-Fans, die nach Frankreich reisen, verschaffen sich das benötigte Bargeld dort am Geldautomaten. Ob sie eine Kreditkarte oder Girokarte dafür benutzen, bestimmt die Kosten. Ein Vergleich lohnt sich.
Kreditkarte machen das Bezahlen im Internet oder im Ausland einfach. Aber für die Karten werden oft Gebühren fällig. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn So tappen Verbraucher nicht in die Gebührenfalle Kreditkarten sind praktisch - sind sie doch fast überall bequem einsetzbar. Allerdings kann diese Bequemlichkeit auch ins Geld gehen. Denn manche Karte kostet viel. Es geht aber auch anders.
Nach dem Orkantief «Friederike» müssen Bahnkunden noch mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Nach «Friederike»: Tipps für Haus, Auto, Job und Reisen Nach dem Sturmtief «Friederike» haben die Aufräumarbeiten begonnen. Auch die ersten Züge im Nah- und Fernverkehr rollen wieder. Was sollen Hausbesitzer nun tun, wenn etwa das Dach beschädigt worden ist? Und was müssen Auto- und Bahnfahrer beachten?
Der Brexit hat auch Folgen für Verbraucher in Deutschland - viele Fragen rund um den Austritt Großbritanniens aus der EU sind aber noch offen. Foto: Wolfgang Kumm Verbraucherfragen rund um den Brexit Komme ich nach dem Brexit noch mit dem Flieger nach London? Was wird aus meinem Erasmus-Stipendium? Das Hin und Her rund um den Austritt Großbritanniens aus der EU wirft auch für Verbraucher in Deutschland viele Fragen auf. Die wichtigsten Punkte im Überblick.