Versicherungsschaden regulieren ohne Kaufbeleg?

11.06.2020
Wer einen Versicherungsschaden anmeldet, reicht in der Regel Rechnungen der beschädigten der gestohlenen Gegenstände ein. Doch nicht immer sind die Belege noch vorhanden. Was tun?
Wo ist der Beleg? Verschwundene Rechnungen können bei einem Versicherungsschaden zum Problem werden. Doch es gibt Alternativen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Wo ist der Beleg? Verschwundene Rechnungen können bei einem Versicherungsschaden zum Problem werden. Doch es gibt Alternativen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn ein Schaden von der Hausratversicherung reguliert werden soll, ist der Ablauf meist der gleiche: Der Schaden wird gemeldet, dazu werden Rechnungen eingereicht, die Versicherung prüft und erstattet den Schaden, solange es keine Unstimmigkeiten gibt.

Was aber, wenn man keinen Kaufbeleg mehr hat? Wie kann man gegenüber der Versicherung nachweisen, dass man den geschädigten Gegenstand besessen hat?

In einem solchen Fall könne man versuchen, den Verkäufer zu kontaktieren und eine Ersatzquittung ausstellen zu lassen, erklärt Kim Paulsen vom Bund der Versicherten in Hamburg. Wurde mit Karte bezahlt, könne möglicherweise auch ein Kontoauszug als Nachweis dienen. Das gelte auch für Fotos.

«Generell empfiehlt sich, seinen Hausrat einmal bildlich zu dokumentieren», erklärt Paulsen. «Denn im Schadenfall erinnert man sich häufig nicht mehr an alle Gegenstände, die gestohlen wurden oder beschädigt worden sind.» Zeugenaussagen könnten im Zweifel ebenfalls hilfreich sein. Ob die Versicherung den Schaden am Ende aber ersetzt, werde in jedem Einzelfall entschieden. «Das Schadensbild muss passen».

Bei Unstimmigkeiten sollten Versicherte zunächst Kontakt mit der Versicherung aufnehmen. «Versuchen Sie ins Gespräch zu kommen und den Sachverhalt zu klären», rät Paulsen. Hilft das nicht, könnten Verbraucher sich an den Versicherungsombudsmann wenden. Dieser könne bei Streitigkeiten vermitteln.

Versicherungsombudsmann

Zahlen und Daten zur Hausratversicherung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fahrräder sind oft über die Hausratpolice mitversichert. Foto: Alexander Heinl Welche Versicherung greift bei Fahrraddiebstahl? Kaum wird es draußen wieder warm, schwingen viele sich aufs Fahrrad. Doch was, wenn das Rad nach der ersten Tour gleich geklaut wird? Die gute Nachricht: Oft ist es über die Hausratpolice versichert.
Ein Ombudsmann hilft unter anderem bei Streitigkeiten mit Lebensversicherungen. Foto: Jens Büttner Streit mit der Versicherung - Ombudsmann kann helfen Manchmal sind Versicherungsunternehmen und -nehmer verschiedener Meinung. Kommt es dann zu einem Rechtsstreit, fallen hohe Kosten an. Billiger wird es, wenn man sich an einen Schlichter wendet.
Verbraucher, die eine Lebensversicherung zwischen Mitte 1994 und Ende 2007 abgeschlossen haben, sollten ihren Vertrag prüfen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa «Finanztest» zu Lebensversicherung: Widerspruch lohnt sich Kunden können vielen Lebens- und Rentenversicherungsverträgen noch nach Jahren widersprechen. Voraussetzung: Die Verträge enthalten eine fehlerhafte Belehrung. In diesem Fall ist durchaus noch eine Nachzahlung möglich.
Kapitalbildende Lebensversicherungen sind Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht. Statt einer Rentenzahlung kann hier eine Einmalauszahlung gewählt werden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Kein Steuervorteil bei verkaufter Lebensversicherung Eine kapitalbildende Lebensversicherung sichert das Leben finanziell ab. Bei der Auszahlung muss nur der halbe Ertrag versteuert werden - wenn Versicherte ein paar Punkte beachten.