Verbraucherzentrale: Wie schütze ich mich vor Abzocke?

14.06.2016
Abzocke im Netz, Altersvorsorge und Immobilienfinanzierung: Diese Themen beschäftigen die Verbraucher in Niedersachsen am meisten. Hilfreiche Tipps gibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Homepage.
Wie sich Kunden vor Fallstricken beim Online-Shopping schützen können, erklärt die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Foto: Jens Büttner
Wie sich Kunden vor Fallstricken beim Online-Shopping schützen können, erklärt die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Foto: Jens Büttner

Hannover (dpa) - Die Verbraucherzentrale Niedersachsen informiert über Kostenfallen im Internet und Fallstricke beim Online-Shopping.

Zu diesen Themen hätten zahlreiche Menschen im Land im vergangenen Jahr Anfragen gestellt, teilten die Verbraucherschützer in Hannover mit. Angesichts niedriger Zinsen war darüber hinaus unabhängiger Rat besonders bei Altersvorsorge und Immobilienfinanzierung gefragt.

2015 wurden die niedersächsischen Verbraucherschützer zudem zum Marktwächter für den Energiemarkt. Das auch für den Verbraucherschutz zuständige Agarministerium stellte für das Projekt 250 000 Euro zur Verfügung.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Mifid II» sollte Klarheit ins Dickicht der Wertpapiergeschäfte bringen, doch bewirkte es laut Verbraucherschützern genau das Gegenteil. Die meisten Kunden fühlen sich überfordert. Foto: Kay Nietfeld Verbraucherschutz will neue Regeln für Wertpapiergeschäfte Die Regeln mit dem sperrigen Namen «Mifid II» sollen Anleger bei Wertpapiergeschäften besser schützen. Verbraucherschützer ziehen nach gut zwei Jahren jedoch eine magere Bilanz.
Verbraucher können sich gegen ungebetene Anrufe zu Werbezwecken mit einer Beschwerde zur Wehr setzen. Foto: Marc Müller Unerlaubte Telefonwerbung nimmt zu Sie sind nicht nur unerbeten - sondern häufig auch verboten: Anrufe, in denen Unternehmen für Produkte und Dienstleistungen werben. Häufig kommen dabei auch Kaufverträge zustande. Die Zahl der Beschwerden steigt. Braucht es neue Regeln?
Datenleck im Kinderzimmer - Verbraucherschützer warnen vor Kinderspielzeug mit Internetverbindung. Über einige Spielzeuge könnten sich Dritte problemlos wegen der unsicheren Datenverbindung mit dem Kind unterhalten. Foto: Jens Kalaene Verbraucherschützer warnen vor Puppen mit Internetanbindung Das Internet weiß Antwort auf viele Fragen. Für Puppen mit Netzanbindung gilt das auch: Sogar einfache Matheaufgaben können die Figuren lösen. Doch Verbraucherschützer mahnen, das Spielzeug drohe zum Spion im Kinderzimmer zu werden.
Das Bundeskartellamt ist bei Internet-Vergleichsportalen in vielen Fällen auf Mängel gestoßen. Foto: Patrick Pleul Kartellamt moniert Mängel bei Online-Vergleichsportalen Welcher Stromvertrag ist der beste für mich? Und welcher Handydeal hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Für die Antwort auf solche Fragen nutzen viele Verbraucher Vergleichsportale. Ob wirklich immer das Beste rauskommt, stellt eine Behörde nun aber in Frage.