Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V. Beratungsstelle Merzig

~ km Am Gaswerk 10, 66663 Merzig
Auf einen Blick: Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V. Beratungsstelle Merzig finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Merzig, Am Gaswerk 10. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V. Beratungsstelle Merzig eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Verbände, Interessenvertretungen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068615444. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.vz-saar.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (11) Alle anzeigen
Passende Berichte (3818) Alle anzeigen
Die Corona-Einschränkungen in Handel und Gastronomie haben die Falschgeldzahlen im ersten Halbjahr 2021 weiter gedrückt. Foto: Boris Roessler/dpa Schwere Zeiten für Geldfälscher Die Corona-Krise erschwert auch Geldfälschern das Handwerk. Weil Feste ausfielen und Gaststätten zeitweise geschlossen waren, haben die Kriminellen weniger Gelegenheit, Blüten unters Volks zu bringen.
Wer sein Handy beim Freibadausflug nicht im Auge behält, geht bei einem Diebstahl leer aus. Wird das Gerät im Spind im Schwimmbadgebäude eingeschlossen, greift beim Einbruch meist die Hausratpolice. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Badeausflug: Wann sind meine Wertgegenstände versichert? Wertgegenstände versteckt man im Freibad gerne mal tief im Rucksack oder gar unter dem Handtuch. Nimmt ja keiner mit. Oder? Im Falle eines Diebstahls kann aber der Aufbewahrungsort entscheidend sein.
Wer in der Ausbildung auswärts wohnt, braucht für die Wohnung häufig keine eigene Hausratsversicherung. Oft ist man noch über die Eltern abgesichert. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Diese Versicherungen sind für Azubis sinnvoll Kurz vor dem Ausbildungsbeginn ist ein guter Zeitpunkt, den Versicherungsstatus zu prüfen. Was ist empfehlenswert, was überflüssig? Die Verbraucherzentrale Bremen gibt einen Überblick.
Käufer können zwar über die Instandhaltungsrücklage nicht verfügen - sie wird aber dennoch in die Berechnung der Grunderwerbsteuer einbezogen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Instandhaltungsrücklage ist zu versteuern Wer eine Eigentumswohnung kauft, erhält oft auch einen Anteil an der Instandhaltungsrücklage. Diese wird dann in die Berechnung der Grunderwerbsteuer einbezogen. Sparen kann man aber an anderer Stelle.