Verbraucher kaufen im Internet am liebsten auf Rechnung

14.07.2020
Es gibt nahezu nichts, das man im Internet nicht bestellen könnte. Aber mit welcher Methode bezahlen die Deutschen ihre Onlinekäufe am liebsten?
Deutsche bezahlen ihre Internetkäufe am liebsten per Rechnung. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Deutsche bezahlen ihre Internetkäufe am liebsten per Rechnung. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Köln (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland kaufen im Internet nach
wie vor am liebsten auf Rechnung ein. Fast ein Drittel aller
Online-Käufe (32,8 Prozent) wurden 2019 per Rechnung bezahlt, wie das
Kölner Handelsforschungsinstitut EHI am Dienstag berichtete.

Das seien noch einmal 1,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Ein Grund für den Anstieg sei möglicherweise, dass der US-Internetgigant Amazon für diese Zahlungsart aktiv bei seiner Kundschaft geworben habe.

Platz zwei im Beliebtheitsranking der Zahlungsarten im Internet
belegte PayPal mit 20,2 Prozent - auch das eine leichte Steigerung
gegenüber dem Vorjahr. Auf dem dritten Platz lag das
Lastschriftverfahren. Sein Anteil am Gesamtmarkt sank allerdings um
1,2 Prozentpunkte auf 18,3 Prozent. Nur 10,5 Prozent der Einkäufe
wurden mit Kreditkarten bezahlt. Alle anderen Zahlungsarten wie
Einkäufe auf Vorkasse, Sofortüberweisungen oder Nachnahme spielten
eine untergeordnete Rolle.

© dpa-infocom, dpa:200714-99-789140/3

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Online-Händler Amazon konnten Verbraucher häufig verwendete Produkte wie Waschmittel bisher per Dash Button nachbestellen. Ein Gericht erkennt darin nun einen Gesetzesverstoß. Foto: Amazon Gericht verbietet Amazons WLAN-Bestellknöpfe Waschmittel und Kaffee per Knopfdruck ins Haus, ohne Smartphone oder Tablet? Für Amazon ein Paradebeispiel für ein besseres Einkaufserlebnis - für das Oberlandesgericht München ein Unding. Aber es war eh nur ein Testballon, sagen Handelsexperten.
Wer im Internet Ware auf Rechnung bestellt, sollte die Bezahlfristen gut prüfen. Foto: Arno Burgi Kauf per Rechnung im Online-Shop: Auf Zahlfristen achten Das Bezahlen per Rechnung ist bei vielen Online-Käufern beliebt. Doch ganz so unkompliziert wie erhofft, ist die Zahlart oft nicht. Wer etwa Zahlungsfristen übersieht, muss mit Mahngebühren rechnen.
Der Online-Handel wächst. Reisen, Flugtickets oder Konzertkarten werden immer häufiger im Internet gekauft. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Einkäufe über das Internet boomen wie noch nie Wohin geht der Handel in Deutschland? Ins Internet, wenn man dem Branchenverband der Versandhändler glauben darf. Er verkündet immer höhere Wachstumszahlen und glaubt, dass in 30 Jahren der gesamte Einzelhandel digital sein wird.
Wer Produkte im Internet bestellt, sollte bei den Versandkosten genau hinschauen. Hier greifen Online-Händler häufiger zu Tricks. Foto: Stefan Sauer Verbraucherschützer warnen vor Versandkosten-Tricks Versandkosten können ein vermeintliches Schnäppchen beim Online-Shopping zum überteuerten Fehlkauf machen. Manche Händler berechnen auf unterschiedlichen Plattformen rund 50 Euro mehr beim Versand. Wie können Verbraucher den besten Gesamtpreis finden?