Tsunami in Indonesien: Hier kann man spenden

02.10.2018
Nach dem Erbeben und dem Tsunami in Indonesien ist die Not der betroffenen Menschen groß. Wer mit einer Spende helfen möchte, kann sich an folgende internationale Organisationen wenden.
Ein Mann rettet nach dem Erdbeben Gegenstände aus den Trümmern in Palu. Foto: Rifki
Ein Mann rettet nach dem Erdbeben Gegenstände aus den Trümmern in Palu. Foto: Rifki

Berlin (dpa/tmn) - Wenige Tage nach dem verheerenden Tsunami ist der Bedarf in Indonesien an Lebensmitteln, Trinkwasser, medizinischer Versorgung und Notunterkünften groß. Zahlreiche Hilfsorganisationen rufen zu Spenden auf. Darunter auch das Bündnis «Deutschland Hilft».

Zu dem Zusammenschluss gehören anderem der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB),Johanniter, Malteser und Islamic Relief. Das Indonesische Rote Kreuz (PMI) sucht weiterhin nach Vermissten und versorgt die Menschen in Palu. Dabei wird es von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) unterstützt. Spenden hierfür nimmt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) entgegen.

Auch das Bündnis «Entwicklung Hilft», unter anderem bestehend aus Brot für die Welt, Misereor und Terre des Hommes bittet um Spenden. Ebenso wie die kirchliche Organisation World Vision Deutschland (WVD) als Teil von World Vision International (WVI).

Aktion Deutschland Hilft IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 Stichwort: Nothilfe weltweit

Bündnis Entwicklung Hilft IBAN DE29 100 20 5000 100 20 5000 Stichwort: Tsunami Indonesien Online-Spenden: https://spenden.entwicklung-hilft.de/

Deutsches Rotes Kreuz IBAN: DE63370205000005023307 Stichwort: Tsunami Sulawesi

World Vision Stichwort: Erbeben Tsunami Sulawesi IBAN: DE89 5019 0000 0000 00 2020 Online-Spenden: www.worldvision.de


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer gibt, bekommt auch etwas zurück: Spenden sind in der Regel steuerlich absetzbar. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Spendentopf wächst trotz weniger Spender Immer weniger Menschen in Deutschland spenden Geld für einen guten Zweck. Dennoch wächst der Spendentopf auf mehr als fünf Milliarden Euro im Jahr an - wie geht das?
Spenden für Flutopfer kann man steuerlich absetzen. Foto: Bernd März Steuer: Hochwasserschäden geltend machen Bei verheerenden Unwettern gibt es immer wieder Hochwasser, Geröll- und Schlammlawinen. Diese Naturkatastrophen können Hausbesitzern ganz schön zu schaffen machen. Manches kann steuerlich geltend gemacht werden.
Wird der Urlaubsort von einem Unwetter heimgesucht, muss der Reiseveranstalter die Rückreise sicherstellen. Foto: Willie J. Allen Jr/EPA/dpa Höhere Gewalt auf Reisen: Was gilt? Streiken die Piloten, ist den meisten Reisenden klar: Das ist höhere Gewalt. Das gilt auch für Erdbeben und Epidemien. Doch was fällt noch darunter - und wann bekommen Urlauber ihr Geld zurück?
Bei der «Skimming»- Technik montieren Kriminelle Vorsatzgeräte an den Kartenschlitz des Geldautomaten, um die Kartendaten auszulesen. Mittels einer aufgesetzten Zusatztastatur gelangen sie außerdem an die PIN-Nummer. Foto: Thomas Frey Weniger Datenklau an Geldautomaten Um gestohlene Daten von Bankkunden zu Geld zu machen, müssen Kriminelle weit reisen. Moderne Sicherheitstechnik zahlt sich aus. Doch Geldautomaten bleiben ein attraktives Ziel.