3 974 passende Berichte
Das Fahrtenbuch muss ordentlich geführt werden. Kleinere Ungenauigkeiten muss das Finanzamt aber akzeptieren. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Fahrtenbuch: Finanzamt muss kleine Ungenauigkeiten hinnehmen
Heute
Ist der Anteil privater Fahrten mit dem Dienstwagen geringer als die berufliche Nutzung, lohnt sich ein Fahrtenbuch. Ein Urteil zeigt: Das Finanzamt darf dieses bei Mini-Abweichungen nicht ablehnen.
Die Deutsche Bank will das Filialnetz ihrer Marke Postbank bis 2023 deutlich verkleinern. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa Deutsche Bank will rund 200 Postbank-Filialen schließen
26.10.2021
Überweisungen, Bargeld abheben oder die Adresse ändern: Immer mehr Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte online. Die Postbank beschleunigt deswegen die Schließung von Filialen. Verzichten will sie darauf aber nicht.
Witwen und Witwer können von der gesetzlichen Rentenversicherung einen Vorschuss auf die Witwen- oder Witwerrente beantragen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Vorschuss auf Witwenrente beantragen
26.10.2021
Der Tod des Partners ist nicht nur emotional eine Belastung. Er kann auch finanzielle Probleme bereiten. Für Witwen und Witwer gibt es aber Unterstützung.
Digitaler Euro: Es gibt viel Skepsis gegenüber dem von der Europäischen-Zentralbank vorangetriebenen Projekt. Foto: Boris Roessler/dpa Noch viel Skepsis gegenüber möglichem digitalem Euro
25.10.2021
Europas Währungshüter tüfteln an einer digitalen Version der europäischen Gemeinschaftswährung. Ob ein digitaler Euro kommt, ist noch nicht entschieden. Auch potenzielle Nutzer haben noch etliche Fragen.
Fehlen Beschäftigte sehr häufig auch nur für kurze Zeit, kann das unter bestimmten Voraussetzungen eine Kündigung vom Arbeitgeber rechtfertigen. Foto: Arne Dedert/dpa/dpa-tmn Kann der Arbeitgeber bei häufigen Kurzerkrankungen kündigen?
25.10.2021
Viele glauben, dass man wegen Krankheit nicht gekündigt werden kann. Fehlt ein Arbeitnehmer aber sehr häufig, kann das unter Umständen Konsequenzen haben. Ein Rechtsexperte erklärt die Regeln.
Unerklärliche Abbuchungen auf dem Konto? Wer Opfer von Identitätsdiebstahl wird, sollte sich umgehend an die Polizei wenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Gefahr lauert auch offline: Was tun bei Identitätsdiebstahl?
23.10.2021
Wenn sich Betrüger sensible Daten von Dritten beschaffen, können sie auf fremden Namen und fremde Rechnung auf Shoppingtour gehen. Wer Opfer solch einer Masche wird, sollte zügig reagieren.
Ärger mit den Gläubigern? Eine vereinbarte Ratenzahlung mit Lohnabtretung kann Schuldner erst recht in finanzielle Schieflage bringen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Schulden: Ratenzahlung mit Lohnabtretung ist keine gute Idee
22.10.2021
Gläubigern den direkten Zugriff auf Lohn und Konto zu gewähren, ist nicht empfehlenswert, sagen Verbraucherschützer. Das könne erst recht in finanzielle Schwierigkeiten führen.
Wer zu Hause nicht die mit dem Provider vereinbarte Internetleistung empfängt, kann sich wehren. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn So gibt's bei langsamem Internet Geld zurück
21.10.2021
Ihr Stream hängt und die Videokonferenz bricht ständig ab? Wer von seinem Internetanbieter nicht die Leistung bekommt, die vertraglich vereinbart wurde, kann bald die Zahlung kürzen.
Sturmschäden sind in der Regel von der Versicherung gedeckt. Versicherte haben aber eine Schadenminderungspflicht. Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa-tmn Schäden der Versicherung zügig melden
21.10.2021
Sturm kann an Gebäuden Schäden verursachen. Dagegen können sich Eigentümerinnen und Eigentümer versichern lassen. Die Schäden sollten möglichst bald gemeldet werden.
Bei Erbfällen geht es oft ums Geld - daher ist der Wert der Nachlassgegenstände wichtig. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Pflichtteilsberechtigte haben Anspruch auf Wertermittlung
20.10.2021
Um welche Summe geht es? Erben müssen Pflichtteilsberechtigten Auskunft über den Wert der Nachlassgegenstände geben. Unter Umständen auch, wenn sie bereits verkauft wurden.
1/100