Bild

TÜV SÜD Schiffweiler

~ km Am Bergwerk Reden 1, 66578 Schiffweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 13:00 - 16:30
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 08:00 - 16:30
Donnerstag: 08:00 - 16:30
Freitag: Geschlossen
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Die TÜV SÜD Prüfstelle in Schiffweiler bietet Ihnen als Partner des TÜV SÜD Hauptuntersuchungen, Sicherheitsprüfungen, Änderungsabnahmen und andere amtliche Fahrzeuguntersuchungen an.

Als amtlich anerkannte Überwachungsorganisation bietet Ihnen die TÜV SÜD Prüfstelle in Schiffweiler bundesweit alle gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen an. Dazu zählen unter anderem:

  • Hauptuntersuchungen (HU nach § 29 StVZO)
  • Sicherheitsprüfungen für Nutzfahrzeuge und Busse
  • Sicherheitsprüfungen gem. § 29 StVZO
  • Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO
  • Untersuchungen an Fahrzeugen zur Personenbeförderung
  • Gasanlagenprüfungen gem. § 41 a StVZO
  • Untersuchungen gem. §§ 41, 42 BOKraft
  • Begutachtungen gem. § 5 FZV
  • Oldtimerbegutachtungen gem. § 23 StVZO (H-Kennzeichen)
  • UVV / BGV / GUV - Prüfungen an Fahrzeugen

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (2953) Alle anzeigen
Wie hoch die Einstufung einer Behinderung ist, kann ein Gericht auch unabhängig eines Gutachtens festlegen. Foto: Arno Burgi Gericht ist nicht an Gutachten gebunden Wie hoch der Grad eines Handikaps ausfällt, bestimmt ein Sachverständigengutachten. Ein Gericht kann jedoch zu einer anderen Einstufung kommen. Ein Fall eines kleinwüchsigen Jungen als Beispiel.
Passiert ein Unfall im Urlaub auf einer Treppe, haftet nicht unbedingt der Reiseveranstalter. Foto: Ralf Hirschberger Sturz auf nasser Treppe: Veranstalter haftet nicht unbedingt
Bei psychischen Störungungen wird über den Grad der Behinderung von Fall zu Fall entschieden. Eine festgelegte Zuordnung gibt es hierfür nicht. Foto: Julian Stratenschulte Behinderungsgrad bei psychischen Störungen nicht festgelegt In der Regel ist den körperlichen Einschränkungen der Grad der Behinderung klar zugeordnet. Für psychische Störungen gilt dies jedoch nicht. Hier liegt die Einstufung im Ermessen des Versorgungsamtes. Das zeigt ein Urteil aus Aachen.
Die Abgabe von Steuern hat unter Deutschen eine recht hohe Akzeptanz. Foto: Tobias Hase Deutsche sehen Steuern nicht so negativ Das gesellschaftliche Klima empfinden viele Menschen zur Zeit als angespannt. Um den Gemeinsinn und das Vertrauen zwischen den Bürgern ist es hierzulande aber gar nicht so schlecht bestellt, wie eine internationale Untersuchung zeigt.