Sparbuch bleibt beliebte Anlageform

28.03.2019
Obwohl es seit einigen Jahren nur wenige Zinsen auf Erstpartes gibt, ist das klassische Sparbuch immer noch sehr beliebt. Aber woran liegt das?
Immer noch sehr beliebt: Sparen mit dem klassischen Sparbuch. Foto: Daniel Karmann
Immer noch sehr beliebt: Sparen mit dem klassischen Sparbuch. Foto: Daniel Karmann

Berlin (dpa/tmn) - Sicherheit oder Rendite? Wenn es um diese Frage geht, ist die Antwort bei den meisten Bundesbürgern: Sicherheit. Anders lässt es sich nicht erklären, dass das Sparbuch bei den bevorzugten Geldanlagen immer wieder auf dem Spitzenplatz landet.

Laut einer Umfrage von KantarTNS im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen nutzen 45 Prozent der Befragten Spareinlagen, 40 Prozent sparen auf ihrem Girokonto, und 29 Prozent sparen über eine Renten- oder Lebensversicherung.

Auf Platz vier landet der Bausparvertrag (28 Prozent). Dahinter folgen mit je 22 Prozent Immobilien, renditestärkere Investmentfonds und Tagesgeldkonten. Die Riester-Rente (20 Prozent) liegt noch vor Aktien (15 Prozent). Auf Platz zehn landen festverzinsliche Wertpapiere (5 Prozent).

Kantar TNS befragte dazu im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen mehr als 2000 Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Deutschen verfügen statistisch gesehen über mehr Geldvermögen als je zuvor. Foto: Patrick Pleul Trotz Minizinsen: Deutsche so reich wie nie Die mickrigen Zinsen machen Anlegern zu schaffen. Und dennoch häufen Privathaushalte in Deutschland in Summe immer mehr Vermögen an. Der Reichtum ist allerdings ungleich verteilt.
Anleger haben bis Ende Februar 2016 rund 1,7 Milliarden Euro neu in offene Immobilienfonds investiert. Foto: Andreas Gebert Offene Immobilienfonds bei Anlegern beliebt Anleger favorisieren derzeit offene Immobilienfonds. Die Nachfrage ist sogar größer als das Angebot, denn einige Banken haben bereits die Ausgabe von Anteilen gestoppt.
Geld in Aktien zu investieren, zieht ein Großteil der Deutschen nicht für sich in Betracht. Foto: Frank Rumpenhorst Bundesbürger halten sich von Aktien fern Nach wie vor misstrauen die meisten Deutschen dem Aktienmarkt und halten sich lieber an herkömmliche Anlageformen. Und das, obwohl eine Vermögensanreicherung im Vergleich deutlich höher ausfallen kann.
Geld sicher anlegen? Geht nicht, sagt Verbraucherschützer Niels Nauhauser. Denn ein wenig Risiko steckt in jeder Geldanlage. Foto: Andrea Warnecke «Absolut sicher ist keine Geldanlage» Geht es ums Geld, werden viele Bundesbürger ängstlich. Viel Risiko wollen sie eigentlich nicht eingehen. Einige aber vertrauen den Versprechen windiger Anbieter und machen Verluste. Wie kann man es richtig machen?