So lassen sich unnötige Ausgaben minimieren

08.01.2019
Beim Blick auf Kontoauszüge verliert man schnell den Überblick - gerade, wenn man nicht regelmäßig seine Ausgaben überprüft. Das lohnt aber: Nicht selten entdecken Verbraucher Abbuchungen alter Verträge, die längst hätten gekündigt werden können.
Auch wenn kleinere Beträge regelmäßig abgebucht werden, können sich die Ausgaben schnell summieren. Foto: Jens Büttner
Auch wenn kleinere Beträge regelmäßig abgebucht werden, können sich die Ausgaben schnell summieren. Foto: Jens Büttner

Kiel (dpa/tmn) - Wer Geld sparen will, sollte regelmäßig seine Kontoauszüge kontrollieren. Denn unter den Abbuchungen finden Verbraucher unter Umständen unnötige Ausgaben - beispielsweise für längst vergessene Verträge, unnütze Dienstleistungen oder überflüssige Versicherungen.

Darauf macht die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein aufmerksam. Manchmal gehen auch regelmäßig Beträge ohne Wissen oder Genehmigung des Betroffenen vom Konto ab. Die Verbraucherschützer berichten von einem Extremfall: Eine Frau hatte ihren Telefon- und Internetvertrag gekündigt und eine Bestätigung dafür erhalten. Doch der Anbieter buchte weiter von ihrem Konto regelmäßig Geld ab - nach zwei Jahren summierte sich der Betrag auf mehr als 1000 Euro. Am Ende ging der Fall gut aus: Die Frau bekam den Betrag voll erstattet.

Das zeigt aber: Es lohnt sich, die Ausgaben im Blick zu behalten, damit man nicht unnötig Geld verschenkt. Bei der Kontrolle der Kontoauszüge können auch alte Verträge auftauchen - die man eigentlich schon längst kündigen wollte. Am besten setzen Verbraucher ihr Vorhaben dann gleich um, denn auch kleine Beträge können sich schnell summieren, wenn regelmäßig Abbuchungen vom Konto heruntergehen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Paul Grötsch ist Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer des Deutschen Forums für Erbrecht in München. Foto: Christian Müller/Deutsches Forum für Erbrecht e.V. Wie Erben eine Übersicht bekommen Erben haben oft ein Problem: Sie wissen nicht genau, was ihnen der Erblasser hinterlassen hat. Das herauszufinden, ist ihre Aufgabe. Hilfe von offiziellen Stellen bekommen sie dabei nicht unbedingt.
Wer nach dem Urlaub unberechtigte Abbuchungen feststellt, sollte sofort seine Bank benachrichtigen und die Karte sperren lassen. Foto: Jens Büttner Kontoauszüge nach dem Urlaub überprüfen Im Urlaub kommt die Kreditkarte besonders oft zum Einsatz. Inhaber sollten nach ihrer Rückkehr die Abrechnung kontrollieren. Stellen sie falsche Abbuchungen fest, ist schnelles Handeln gefragt.
Für Sparer sieht es derzeit mau aus. Foto: Daniel Karmann Bankkunden: Sinkende Zinsen, steigende Gebühren Banken und ihre Kunden leiden unter den Niedrigzinsen. Viele Institute suchen ihr Heil in höheren Gebühren. Doch das allein wird nicht reichen. Für Bankkunden gibt es immerhin eine gute Nachricht.
Kinderbetreuung ist steuerlich absetzbar, Freizeitgestaltung wie Ferienlager jedoch nicht. Foto: Jens Büttner/Symbolbild Ferienlager lässt sich nicht bei der Steuer absetzen Eltern können Kosten für die Kinderbetreuung als Sonderausgaben steuerlich geltend machen. Einige Aufwendungen zählen aber nicht dazu, zum Beispiel Kosten für ein Ferienlager oder die Vermittlung besonderer Fähigkeiten.