Rentenversicherung sendet Rentendaten ans Finanzamt

06.01.2021
Auch Rentner bleiben vor dem Finanzamt nicht verschont. Bei der Steuererklärung werden sie aber unterstützt - von der Deutschen Rentenversicherung.
Auch in der Rente wird man vom Finanzamt nicht verschont. Wer den steuerlichen Freibetrag überschreitet, der muss eine Einkommenssteuererklärung abgeben. Foto: Patrick Seeger/dpa
Auch in der Rente wird man vom Finanzamt nicht verschont. Wer den steuerlichen Freibetrag überschreitet, der muss eine Einkommenssteuererklärung abgeben. Foto: Patrick Seeger/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Immer mehr Rentnerinnen und Rentner sind verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben - und zwar immer dann, wenn das zu versteuernde Einkommen den jährlichen Grundfreibetrag überschreitet. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin.

2020 lag er für Alleinstehende bei 9408 Euro und für Verheiratete bei 18.816 Euro. Auf Wunsch stellt die Deutsche Rentenversicherung kostenlose Bescheinigungen aus. Sie enthalten alle steuerrechtlich relevanten Beträge mit Hinweisen, in welchen Zeilen der Steuervordrucke die Werte eingetragen werden können.

Aufgrund der Neugestaltung der Vordrucke zur Steuererklärung und der automatischen Datenübertragung von der Rentenversicherung an das zuständige Finanzamt ist es seit diesem Jahr nicht zwingend erforderlich, die Daten in die «Anlage R» und «Altersvorsorgeaufwand» einzutragen.

Sinnvoll ist das Eintragen, wenn eine elektronische Steuererklärung zum Beispiel via Elster abgegeben wird, und man sich vorab die mögliche Rückerstattung ausrechnen lassen will. Ansonsten ist es nicht nötig, die Daten noch einmal per Hand einzutragen.

Wer eine Rente bezieht und schon einmal eine Rentenbezugsmitteilung der Deutschen Rentenversicherung beantragt hat, erhält die Bescheinigung über die für 2020 gemeldeten Daten automatisch. Sie wird zwischen Mitte Januar und Ende Februar zugesendet. Wird die Rentenbezugsmitteilung zur Vorlage beim Finanzamt erstmalig benötigt, kann sie im Internet angefordert werden.

© dpa-infocom, dpa:210105-99-904841/3

Bescheinigungen anfordern


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Anlage R wie Rentenbezüge: Immer mehr Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Regeln zur Steuerpflicht für Rentner Als Rentner eine Steuererklärung abgeben? Wenn die Einkünfte den Grundfreibetrag übersteigen, ist das Pflicht. Wann Rentner steuerpflichtig sind - und welche Kosten sie absetzen können.
Wer zusätzlich zur Rente Einkünfte hat, kann einen Steuerfreibetrag nutzen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Steuererklärung für Rentner Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen.
Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Elterngeld lösen eine Steuererklärungspflicht aus. Auch eine Rentenerhöhung kann gegebenenfalls zu einer Steuererklärungspflicht führen. Foto: Hans Wiedl Finanzamt kann Steuererklärung anfordern Arbeitnehmer sind unter bestimmten Umständen zu einer Steuererklärung verpflichtet. Dann fordert das Finanzamt mit einem Schreiben dazu auf. Welche Gründe können dazu führen und wie ist dann vorzugehen?
Auch Rentner müssen teilweise eine Steuererklärung einreichen. Dabei hilft eine Bescheinigung der Rentenversicherung. Foto: Hans Wiedl Rentenversicherung unterstützt bei Steuererklärung Bevor Rentner ihre Steuererklärung machen, sollten sie sich eine Bescheinigung der Rentenversicherung zuschicken lassen. Der Beleg hilft beim Ausfüllen der relevanten Anlagen. Wo und wie ist er anzufordern?