Rentenversicherung berät vorerst nur noch telefonisch

18.03.2020
Direkte Kontakte mit Anderen meiden: Darum geht es im Kampf gegen das neue Coronavirus. Die Rentenversicherung setzt daher persönliche Termine aus. Die Beratung für Versicherte geht trotzdem weiter.
Offene Türen für Versicherte gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung derzeit nicht. Telefonisch geht die Beratung aber weiter. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn
Offene Türen für Versicherte gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung derzeit nicht. Telefonisch geht die Beratung aber weiter. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Die Coronavirus-Ausbreitung hat auch Auswirkungen auf die Beratung der Rentenversicherung: Ab sofort bekommen Versicherte Antworten auf Fragen ausschließlich telefonisch, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund. Eine persönliche Beratung in Auskunfts- und Beratungsstellen ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Anträge können weiterhin auch schriftlich und online gestellt werden. Das kostenfreie Service-Telefon ist unter der Telefonnummer 0800/10 00 48 00 erreichbar. Versicherte müssten angesichts des erhöhten Aufkommens aber damit rechnen, dass es zu Wartezeiten kommt.

Versicherte können Anträge auch online über www.deutsche-rentenversicherung.de stellen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie viel Rente könnte es eines Tages geben? Die Info der gesetzlichen Deutschen Rentenversicherung (DRV) bekommt jeder, der mindestens 27 Jahre alt ist. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn Durchblick bei der Renteninformation Jedes Jahr erhalten Millionen Arbeitnehmer Post von der Rentenversicherung. Die Schreiben geben Auskunft zur künftigen Höhe der Rente. Wer die Informationen achtlos weglegt, verschenkt eventuell Geld.
Mit einer Betriebsrente lässt sich die Altersvorsorge aufbessern - allerdings fallen auch Steuern und Sozialabgaben an. Foto: Marijan Murat/dpa «Finanztest»: Betriebsrente kann sich lohnen Private Vorsorge ist wichtig. Deshalb stärkt die Bundesregierung die Betriebsrente. Doch ein Test der Stiftung Warentest zeigt: Ohne Unterstützung vom Chef zahlen sich die Verträge nicht immer aus.
Wird die Riester-Rente als Einmalzahlung abgefunden, gilt eine ermäßigte Besteuerung. Foto: Andrea Warnecke Bei Riester-Einmalauszahlung Steuervorteil nutzen Nicht immer ist die monatliche Auszahlung eines Rentenvertrages üppig. Doch in diesen Fällen können Versicherte von Steuervorteilen profitieren.
Wer seine zukünftige Rente privat aufstocken will, sollte sich gut informieren. Die Deutsche Rentenversicherung bietet dafür eine neutrale Beratung an. Foto: Andrea Warnecke Rentenversicherung hilft mit Altersvorsorge-Beratung Für die meisten wird die gesetzliche Rente allein nicht ausreichen. Aus diesem Grund ist es wichtig, rechtzeitig privat vorzusorgen. Die Rentenversicherung hilft bei der Planung.